Dr. Tina Fischer

Leitende Ärztin

Frauenklinik

Fachärztin Gynäkologie und Geburtshilfe

Schwerpunkt Operative Gynäkologie und Geburtshilfe

Schwerpunkt fetomaternale Medizin

Master of Acupuncture (TCM-Vollausbildung Pro Medico)

Fähigkeitsausweis Akupunktur-TCM (ASA)

Sekretariat Geburtshilfe, LÄ Dr. Fischer

Jessica Zwicker

Tel +41 71 494 18 66
jessica.zwicker@kssg.ch
Tina Fischer

Persönliche Daten: Geburtsdatum: 02.01.1972, Geburtsort: Wunsiedel, Deutschland. Familienstand: verheiratet, Sohn, Maximilian, geboren am 25.11.2012
Seit 2002 in St. Gallen, Nationalität: deutsch

Schulbildung / Studium

1978 – 1982
Grundschule Wunsiedel
1982 - 1991
Luisenburg-Gymnasium Wunsiedel
07/91
Allgemeine Hochschulreife
1991 - 1992
Studium der Humanmedizin, Universität des Saarlandes
1992 - 1998
Studium der Humanmedizin, FAU Erlangen
09/93
Physikum
08/94
1. Staatsexamen
03/97
2. Staatsexamen
05/98
3. Staatsexamen
08/00
Approbation als Ärztin
11/04
Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
01/08
Eidgenössische Anerkennung Arztdiplom
03/08
Eidgenössische Anerkennung Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe
03/08
Promotion: „Regulation der NO-Produktion in Nieren- und uteroplazentarem Gewebe“
03/10
Master of Acupuncture
04/11
Fähigkeitsausweis Akupunktur –Traditionelle Chinesische Medizin

Beruflicher Werdegang

07/98 – 12/99
Ärztin im Praktikum, Universitätsfrauenklinik Erlangen
12 Monate operative Abteilung
6 Monate onkologische Abteilung
01/00 – 12/01
Assistenzärztin, Universitätsfrauenklinik Erlangen
3 Monate operative Abteilung
21 Monate geburtshilfliche Abteilung mit Spezialsprechstunde:
Diabetes, Präeklampsie und Akupunktur
01/02 – 02/05
Assistenzärztin, Kantonsspital St.Gallen
7 Monate endokrinologische Abteilung und Urodynamik
12 Monate gynäkologische Abteilung und Ambulanz
9 Monate Geburtshilfe inklusive Schwangerschaftsbetreuung und
Sonographie sowie gynäkologische Ambulanz
03/05 – 12/07
Oberärztin, Kantonsspital St.Gallen
Schwerpunkt: Geburtshilfe und Pränataldiagnostik
01/08 – 12/08
Oberärztin, Universitätsspital Zürich, Geburtshilfe und
Pränataldiagnostik
01/09 – 09/09
Oberärztin, Kantonsspital St.Gallen
Schwerpunkt: Geburtshilfe und Pränataldiagnostik
01/09 – 02/14
Stellvertreterin von Dr. G. Drack, LA Geburtshilfe
Leitung des gynäkologischen und geburtshilflichen Ambulatoriums der Frauenklinik, Kantonsspital St.Gallen
10/09 – 03/10
Assistenzärztin, Neonatologie, Universitätsspital Zürich
04/10 – 02/14
Oberärztin mbF Geburtshilfe, Kantonsspital St.Gallen
Seit 02/14
Leitende Ärztin Fachbereich Geburtshilfe und
Leitung des gynäkologischen und geburtshilflichen Ambulatoriums der Frauenklinik, Kantonsspital St.Gallen

Weiterbildung (Auswahl)

Fachkunde im Strahlenschutz (Grund-/Spezialkurs), 1999, Fürth
Psychosomatik
- Balintgruppe
- Supervisionen regelmässig seit 2005
DEGUM I seit 2001
Fetal Medicine Foundation, FMF London, 2003
- Certificate of Competence, SSW 11-14 und SSW 18-23
Schwangerschaftsultraschall Basiskurs inklusive kommunikativer Kompetenz, 2008
Regelmässige Ultraschallkurse in perinataler Medizin
- Herz, Doppler, Gehirn
Ausbildung in traditioneller chinesischen Medizin zum „Master of Acupuncture“, Pro Medico
- Regelmässige Weiterbildungen

Lehraufträge

- Studentenbetreuung / -kurse 1998-2001, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
- Studentenbetreuung / -kurse 2002-2007, 2009 bis jetzt, Kantonsspital St. Gallen
- Studentenbetreuung / -kurse 2008, Universitätsspital Zürich
- Unterricht im Fach Gynäkologie und Geburtshilfe an der Staatlichen Berufsschule für Kinderkrankenpflege, Erlangen 12/99 bis 12/01
- Hebammenunterricht an der Hebammenschule, Kantonsspital St.Gallen
- Unterricht: Notfälle in der Gynäkologie und Geburtshilfe (Notfallpflege)

Wissenschaftliche Tätigkeiten und Forschungsprojekte

- Nephrologisches Forschungslabor, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Untersuchung: Regulation der induzierbaren NO-Synthase und Rolle der endothelialen NOSynthase bei der Präeklampsie
- Stipendium der Dr. Walter-Hess-Stiftung, Nephrologisches Forschungslabor, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Schwerpunkt: Pathogenese der Hypertonie in der
Schwangerschaft
- Klinische Studien zur Geburtseinleitung; Höhergradige Dammrisse bei St.n. Sectio; KSSG
- Wissenschaftlicher Beirat der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für perinatale Pharmakologie, SAPP
- Infektiologie, KSSG - HIV und Schwangerschaft

Mitgliedschaften

- Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, DGGG
- Deutsche Gesellschaft für Perinatale Medizin, DGPM
- Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin, DEGUM
- Ärztlicher Kreisverband Erlangen
- Schweizerische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, SGGG
- Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte, FMH
- Ärztegesellschaft des Kantons St. Gallen
- Ärzteverein der Stadt St. Gallen
- Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für perinatale Pharmakologie, SAPP
- Swiss Mother + Child HIV Cohort Study, MoCHiV

Publikationen


Über folgenden Link gelangen Sie zu den Publikationen von Tina Fischer