Dr. Tanja Hülder

Stv. Chefärztin

Frauenklinik

Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe

Schwerpunkt Operative Gynäkologie und Geburtshilfe

Schwerpunkt Urogynäkologie

Tanja Hülder

Sprachen
Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Französisch

Studium, Weiterbildung und akademische Laufbahn

1992 - 1999
Studium der Humanmedizin an der Heinrich-Heine-Universität
Düsseldorf, Staatsexamen, Teilapprobation
2001
Vollapprobation
2001
Promotion, Erlangung des Doktortitels der Medizin an der
Universität Düsseldorf
(Dissertationsschrift: Autoantikörper gegen die 65k
Glutamatdecarboxylase in der Diagnostik des Typ 1-Diabetes –
ein Vergleich verschiedener Nachweismethoden)
2007
Eidgenössischer Weiterbildungstitel „Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe“
2009
Eidgenössischer Schwerpunkt „Operative Gynäkologie und
Geburtshilfe“
2017
Eidgenössischer Schwerpunkt „Urogynäkologie“

Berufliche Tätigkeiten

1999 - 2000
Ärztin-im-Praktikum Urologische Abteilung des St. Josefshospital,
Krefeld-Uerdingen (D)
2000 - 2001
Assistenzärztin Frauenklinik des Kantonalen Spital Linth, Uznach
2001 - 2002
Assistenzärztin Chirurgische Abteilung des Kantonalen Spital
Linth, Uznach
2002 - 2006
Assistenzärztin Frauenklinik des Kantonsspital St.Gallen
2006 - 2008
Oberassisstenzärztin Frauenklinik des Kantonsspital St.Gallen
2008 - 2010
Stv. Leiterin Gynäkologie des neugegründeten Interdisziplinären Beckenbodenzentrums am Kantonsspital St.Gallen
2008 - 2012
Oberärztin Frauenklinik des Kantonsspital St.Gallen
2010
3 Monate Gastärztin Universitätsfrauenklinik Tübingen,
Schwerpunkt Urogynäkologie, Tübingen (D)
Seit 2010
Leiterin Urogynäkologie des Interdisziplinären Beckenboden- zentrums am Kantonsspital St.Gallen
2012 - 2014
Oberärztin mit besonderer Funktion (OÄ mbF) Frauenklinik des Kantonsspital St Gallen
Seit 2015
Leitende Ärztin für Urogynäkologie Frauenklinik des Kantonsspital St.Gallen

Fortbildungen/Zusatzqualifikationen (Auswahl)

2001
Basiskurs für operative Laparoskopie in der Gynäkologie, European Surgical Institute, Norderstedt (D)
2001
Ultraschall-Grundkurs Schwangerschaft, Universitäts-Frauenklinik Basel
2002
Minimal invasive Operationsverfahren in der Chirurgie, European Surgical Institute, Norderstedt (D)
2005 - 2007
Mammasonographie Kurs 1-3 nach SGUM, Feldafing (D)
2010
Urogynäkologischer Grundkurs nach AGUB, Stuttgart (D)
2011
Good Clinical Practice Modul 1-2, Universitätsspital Zürich und Kantonsspital St.Gallen
2012
Urogynäkologischer Aufbaukurs nach AGUB, München (D)
2014
Roboterchirurgie Teil 1, Strasbourg (L)
2015
Roboterchirurgie Teil 2, Strasbourg (L)
2017
Good Clinical Practice Modul 3, Universitätsspital Zürich

Betreuung wissenschafltlicher Studien

2010 - 2013
Sponsor-Investigator und Principle Investigator der Multicenterstudie “ProViS (Prolift+MTM and Vita sexualis)“ zur Untersuchung des Effektes vaginaler Netze auf die Sexualität
2014 - 2015
Principle Investigator der randomisierten, placebokontrollierten Multicenterstudie „Evaluation of a candidate vaccine against uropathogenic Escherichia coli in women with a clinical history of recurrent urinary tract infections“

Mitgliedschaften

FMH (Foederatio Medicorum Helveticorum)
SGGG (Schweizerische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe)
DGGG (Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe)
AUG (Arbeitsgemeinschaft Urogynäkologie) der SGGG
AGUB (Arbeitsgemeinschaft Urogynäkologie und Beckenboden) der DGGG
IUGA (International Urogynecological Association)

Publikationen


Über folgenden Link gelangen Sie zu den Publikationen von Tanja Hülder