Vertebroplastie

Im Operationssaal werden in Narkose (ev. LA) Kanülen in den gebrochenen Wirbelkörper eingebracht, über welche dann mit Spritzen Knochenzement (der z.B. auch bei Hüftprothesen verwendet wird) in den Wirbel eingespritzt wird. Der gebrochene Wirbel ist danach sofort fest. Die Schmerzsituation wird damit in der Regel dramatisch verbessert.