Stroke Unit

Die Stroke Unit ist die örtlich definierte Struktur des Schlaganfallszentrums im Kantonsspital St.Gallen und umfasst die Neurovaskuläre Intensivstation (NIPS) mit monitorisierten Betten und die Schlaganfallstation mit nicht monitorisierten Betten.

Neurovaskuläre Intensivstation (NIPS)

Haus 04, 9. Stockwerk

Die NIPS ist integraler Bestandteil des Schlaganfallzentrums am Kantonsspital St. Gallen und eine funktionelle Untereinheit der multidisziplinären Medizinisch/Neurologischen Intensivstation. Sie ist spezifisch auf die betrieblichen Abläufe innerhalb des Stroke Teams abgestimmt.

Ziel und Zweck ist die Überwachung und das kontinuierliche Monitoring von Patientinnen und Patienten zur Erkennung und Vermeidung neurologischer und internistischer Komplikationen nach einem Hirnschlag resp. nach einer medikamentösen oder endovaskulären neuroradiologischen Hirnschlagtherapie.

Ferner ist es unser Ziel, eine rasche und qualitativ hochstehende Abklärung, Behandlung und Betreuung von neurovaskulären Patientinnen und Patienten durch das interdisziplinäre und interprofessionelle Stroke Team zu gewährleisten.

Pro Jahr werden in den sechs Betten der NIPS über 1'000 Patientinnen und Patienten betreut.

Die Struktur der Neurovaskulären Intensivstation ermöglicht:

  • eine rasche interdisziplinäre (v.a. neurologische, neurovaskuläre, intensivmedizinische, kardiologisch-internistische und neuroradiologische) Diagnostik und somit die Ursachenabklärung eines Hirnschlags und
  • eine rasche, spezifisch neurovaskuläre, allgemein-internistische, sowie intensiv-medizinische Behandlung von Schlaganfallpatienten nach Einleitung von Diagnostik und Behandlung in der Hyperakutphase auf der Zentralen Notfallaufnahme.
    Zusammen mit der interdisziplinären Frührehabilitation (Neuropsychologie, Logopädie, Physiotherapie, Ergotherapie und Pflege) wird die Schlaganfallbehandlung optimiert im Hinblick auf die spätere Reintegration des Patienten.

Zusammenarbeit im interdisziplinären/-professionellen Team
Auf der NIPS werden unsere Patientinnen und Patienten kontinuierlich von einem ärztlichen Team aus verschiedenen medizinischen Disziplinen sowie von spezifisch weitergebildeten dipl. Pflegefachpersonen betreut. 
Die interdisziplinäre und -professionelle Betreung der Patientinnen und Patienten trägt zur erfolgreichen Behandlung des Hirnschlages bei.
 

Schlaganfallstation

Haus 04, 8. und 9. Stockwerke

Die Stroke Unit umfasst zusätzlich zur NIPS eine Schlaganfallstation mit nicht-monitorisierten Betten für Hirnschlagpatienten auf dem 8. (Privatpatienten) und 9. Stock (Allgemeinpatienten) des Hauses 04, in unmittelbarer Nachbarschaft zur NIPS.

Dies ermöglicht die nahtlose Weiterbetreuung und Fortsetzung der Frührehabilitation nach der Akutphase und bei Bedarf eine verbesserte, fachspezifische Überwachung.

Schlaganfallstation

  • Bettenstation 0409, Zimmer 040905, 040906:
    6 Betten für Allgemeinpatienten
  • Bettenstation 0408, Zimmer 040809a, 040809b, 040810:
    4 Betten für Privatpatienten

Früh-Neurorehabilitation

Stationäre Rehabilitation

Im Rahmen der stationären Rehabilitation finden Rehavisiten und Konsilien auf der Stroke Unit mit Rehamedizinerinnen und Rehamedizinern und Vertretern einzelner Therapiebereiche wöchentlich statt. 

Ambulante Rehabilitation

Seit 2016 bieten wir eine strukturierte Rehasprechstunde 1x/Woche an, welche durch einen Rehamediziner geleitet wird. In dieser Sprechstunde werden alle revaskularisierten Schlaganfallpatienten sowie jüngere Schlaganfallpatienten physisch nachkontrolliert und bezüglich Sekundärprophylaxe und Rehabedarf nochmals evaluiert.