Faltenbehandlung am Kantonsspital St.Gallen

Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin, Hyaluronsäure (Filler), körpereigenem Fett, Peeling, Laser Resurfacing, Stirn-/Schläfenlift, Facelift, Necklift

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Falten gehören zum Gesicht und das nicht erst im Alter. Um den Mund und um die Augen – Lachfältchen - verleihen sie jedem Gesicht Individualität. Mit der Zeit werden Falten tiefer und stören dann zum Beispiel als Krähenfüsse oder Nasolabialfalten. Hier werden Ihnen verschiedene Faltenbehandlungen vorgestellt.

Dass Falten langsam zunehmen, gehört zum Altern. Falten werden darüber hinaus verstärkt durch eine familiäre Veranlagung und durch äussere Faktoren, wie Rauchen oder zu viel Sonnenlicht.

Falten können zum Glück sehr gut behandelt werden. Es gibt verschiedene Methoden zur Faltenbehandlung im Spital. Entscheidend für die Wahl der passenden Behandlungsmethode ist, ob die Gesichtsmuskeln die Falten durch die Mimik verursachen. Typische Beispiele hierfür sind Krähenfüsse oder Zornesfalten. Falten, die nicht durch die Mimik entstanden sind und die sich in der Haut verfestigt haben, müssen anders behandelt werden. Beispiele hierfür sind tiefe Stirnfalten oder Nasolabialfalten zwischen der Nase und der Wange.

Lassen Sich von den Spezialisten am Kantonsspital St.Gallen beraten, um die für Sie passende chirurgische oder nicht-chirurgische Faltenbehandlung für ein überzeugendes Resultat zu finden.

 

Faltenbehandlung am Kantonsspital St.Gallen

Folgende chirurgische und nicht-chirurgische Methoden werden am Kantonsspital St.Gallen häufig zur Faltenbehandlung eingesetzt.

Faltenbehandlungen mit Botulinumtoxin

Bei dynamischen Falten die durch Bewegung entstanden sind, kann eine Botox-Behandlung sehr zielführend sein. Das Botulinumtoxin wird durch den Gesichtschirurgen präzise gespritzt, um die Muskulatur unter den Falten zu beeinträchtigen. Dadurch, dass die Muskeln weniger Zug erbringen, glättet sich die darüber liegende Haut und die Falten verringern sich. Die Botoxbehandlung wirkt circa drei Monate, der glättende Effekt kann jedoch bei wiederholten Behandlungen wesentlich länger erzielt werden. Ein häufiger Anwendungsbereich für die Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin ist die Glättung von Krähenfüssen und Zornesfalten auf der Stirn.

Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure / Fillern

Bei Hautfalten, die dagegen nicht bewegungsbedingt sind, kann sich eine Filler Behandlung mit Hyaluronsäure eignen.

Hyaluronsäure wird natürlich im Körper produziert. Das Material kann sehr flexibel angewandt werden und lässt sich gezielt unter die Falten einspritzen. Der Filler Effekt flacht den gefalteten Bereich ab und lässt durch das Anheben der Haut eine Glättung entstehen. Ein typischer Anwendungsbereich für Hyaluronsäure-Filler ist die Behandlung von Nasolabialfalten, der Glabellafalte (Zornesfalte) oder die Verschönerung der Lippen.

Das eingespritzte Hyaluron wird vom Körper über Monate vollständig abgebaut. Sind Sie jedoch mit dem Resultat der Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure nicht zufrieden, kann diese Art von Filler auch unmittelbar rückgängig gemacht werden. Das bedeutet für Sie eine sehr hohe Sicherheit bei diesen Behandlungen.

Faltenbehandlung durch Implantation von körpereigenem Fett (Coleman fat graft)

Um Falten und Dellen langfristig zu behandeln und verlorenes Volumen wiederherzustellen, kann das Gesicht mit körpereigenem Fett unterspritzt werden.

Für diesen Eingriff wird durch eine kleine, fast unsichtbare Inzision am Bauchnabel Bauchfett entnommen. Der behandelnde Gesichtschirurg unterspritzt dieses Fett dann ganz präzise im Gesicht. Dadurch können tiefe Falten geglättet oder Volumen an der Wange und am Jochbogen wiederhergestellt werden. Das Ergebnis wird nachkontrolliert und ergibt eine gute Langzeitlösung bei tiefen Falten oder bei Volumenverlust im Gesicht. Nach der Nachkontrolle sind keine langfristigen Nachbehandlungen nötig.

Die Implantation des Fetts kann es zudem zu einer deutlichen Besserung der Hautqualität führen, weshalb dieser Eingriff besonders beliebt ist.

Die Faltenbehandlung mit Eigenfett kann entweder alleine in örtlicher Betäubung oder als Bestandteil eines anderen Gesichtseingriffs durchgeführt werden, zum Beispiel bei einem Facelift oder einer Schlupflidoperation.

Faltenbehandlung durch Peeling

Um leichte, oberflächliche Falten zu verbessern, kann eine Hauterneuerung wirksam sein, die den ganzen Bereich strafft und verjüngt. Dafür wird die zu verjüngende Haut mit einer Peeling Flüssigkeit überstrichen. Die Säure in der Flüssigkeit hilft, die oberste Hautschicht zu entfernen. Darunter erscheint neue Haut, die frisch, straff und jünger aussieht. Nach dem Eingriff benötigt die Haut eine Erholungszeit von circa zwei bis vier Wochen. Danach ist sie abgeheilt und faltenfrei.

Chemische Peelings zur Faltenbehandlung können auch in Kombination mit chirurgischen Eingriffen angewandt werden. So zum Beispiel im Zusammenhang mit einer Augenlidstraffung des Unterlids. Dabei wird das Unterlid ohne Hautentnahme gestrafft und die Haut im Anschluss mit einem chemischen Peeling behandelt.

Faltenbehandlung mit Laser Resurfacing

Eine weitere Methode zur Faltenbehandlung ist das Laser Resurfacing. Mit einem Laser wird die oberste Hautschicht mit den Falten abgetragen, wodurch eine neue Hautschicht gebildet wird. Diese ist straffer und wirkt jünger. Damit erzielt das Laser Resurfacing ähnliche Effekte wie das chemische Peeling. Und auch ähnlich wie beim Peeling braucht die Haut nach der Behandlung einige wenige Wochen um sich zu erholen.

Stirn- und Schläfenlift

Die Stirn und Schläfen senken sich mit den Jahren, wodurch sich die Haut der Oberlider zunehmend über die Wimpern schiebt. Ihr Stirnmuskel wirkt dem entgegen und zieht die Augenbrauen hoch. Damit legt sich aber auch die Stirn vermehrt in Falten. Ein Stirn- und Schläfenlift (also ein chirurgisches Anheben der Augenbrauen) wirkt dem entgegen.

Der Stirn-/Schläfenlift ist ein ambulanter Eingriff in Narkose, welcher endoskopisch durchgeführt wird. Das bedeutet, dass keine sichtbaren Narben vom Eingriff zurückbleiben. Die Operation dauert etwa eine Stunde und ist in der Regel wenig belastend.

Face-und Necklift (Gesichts- und Halsstraffung)

Nicht-chirurgische Faltenbehandlungen werden oft zielführend als erstes Mittel der Gesichtsverjüngung eingesetzt. Ab einem gewissen Grad der Hautalterung bringen jedoch nur noch chirurgische Lösungen optimale Ergebnisse hervor. Dies sind in erster Linie Face- und Necklifts. Diese dienen der gesamthaften Verjüngung und Straffung der Gesichts- und Halspartie.

Der behandelnde Arzt empfiehlt Ihnen individuell die für sie passende Behandlungsmethode.

Werden Faltenbehandlungen von der Krankenkasse übernommen?

Faltenbehandlungen aus rein kosmetischen Gründen werden nicht von der Krankenkasse übernommen. In Ausnahmefällen – bspw. wenn es sich bei der Faltenbehandlung um eine Narbenkorrektur, Folgen von Trauma oder Tumorbehandlungen handelt – können die Faltenbehandlungen jedoch von der Krankenkasse bezahlt werden.