Stirn- und Schläfenlift

Anheben der Augenbrauen

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Das Anheben der Augenbrauen führt zu einem wacheren, offenerem Blick und glättet die Falten dann, wenn Spritzen nicht mehr zum gewünschten Ergebnis führen.

Wirken Ihre Augen müde und Sie schlecht gelaunt? Das könnte daran liegen, dass Ihre Stirn und die Schläfen sich mit den Jahren gesenkt haben. Dadurch schiebt sich die Haut der Oberlider zunehmend über die Wimpern. Ihr Stirnmuskel wirkt dem entgegen und zieht die Augenbrauen hoch. Damit legt sich aber auch die Stirn vermehrt in Falten. Das wird auf Dauer anstrengend und kann zu einem Spannungsgefühl über der Stirn führen. Das Anheben der Augenbrauen durch eine Operation kann dem entgegen wirken und Ihren Blick aufhellen.

Was spricht für ein Stirnlift?

Der Eingriff kann die Ausstrahlung Ihrer Augen verbessern. Sie wirken frischer, offener und ausgeruhter. Darüber hinaus entspannen Sie Ihre Stirn, da diese die Augenbrauen nicht mehr aktiv anheben muss. Sollten Sie sichtbare Falten der Stirn haben, wird der Eingriff diese lindern.

Wenn das Absinken der Augenbrauen wesentlich zu einem Schlupflid beiträgt, wird die Lidkorrektur gerne mit einem Stirnlift kombiniert, da durch den Stirnlift die überschüssige Haut der Oberlider reduziert werden kann.

Stirnlift: So läuft die Operation ab

Das Stirnlift ist ein ambulanter Eingriff in Narkose, welcher endoskopisch durchgeführt wird. Das bedeutet, dass keine sichtbaren Narben vom Eingriff zurückbleiben. Die Operation dauert etwa eine Stunde.

Beim Eingriff werden links und rechts am Kopf je zwei Schnitte hinter der Haargrenze gelegt, eine etwa 2 cm lange Inzision in den Haaren oberhalb des Auges und ein circa 3 cm Schnitt in den Haaren der Schläfe. Ausgehend von diesen Schnitten wird die Haut der Schläfe und der Stirn von der Unterlage gelöst und neu platziert. In der neuen Position wird die Haut samt Augenbraue mit einem Faden, der sich innerhalb von ein paar Monaten auflöst, am Knochen und am Muskel fixiert. Damit bei der Operation keine wichtigen Nerven beeinträchtigt werden, wird die Operation teilweise mit dem Endoskop unter Vergrösserung am Bildschirm durchgeführt.

Die Schnitte werden meist mit Klammern verschlossen, da sich diese viel einfacher aus den Haaren entfernen lassen als Fäden.

Nach der Operation

Sie wachen mit einem Verband um den Kopf aus der Narkose auf. Dieser reicht vom oberen Rand der Augenhöhle bis hinter die Haargrenze. Nach dem Eingriff sind die Schmerzen meist gering und vorübergehend. Das gilt auch für Blutergüsse und Schwellungen. Eine Verfärbung der Oberlider und manchmal der Wange kann auftreten, ist aber meist nach etwa einer Woche nicht mehr sichtbar. Den Kopfverband, mit dem Sie nach Hause gehen, dürfen Sie am nächsten Morgen selbst entfernen. Am zweiten Tag nach der Operation dürfen Sie Ihre Haare waschen. Während der ersten Tage nach der Operation ist eine Sonnenbrille praktisch, wenn Sie unter Leute gehen.

Gibt es Risiken beim Anheben der Augenbrauen?

Das Stirn- und Schläfenlift ist in der Regel wenig belastend, obwohl im Vergleich zu einer isolierten Schlupflidkorrektur wesentlich mehr Gewebe bewegt wird. Je nach Wundheilung kann es zu Asymmetrien der Brauenposition kommen. Diese sind jedoch meist nicht kosmetisch störend und nur sehr selten wird deshalb nachoperiert. Durch das Anheben der Stirnhaut muss mit einem etwas höheren Haaransatz gerechnet werden.

Die Fäden unter der Haut lösen sich nach etwa sechs Monaten ganz auf. Bis dahin können sie aber unangenehm ertastbar bleiben, oder sich in seltenen Fällen auch entzünden. Sollte das eintreffen, werden die Fäden entfernt.

Sie werden über bleibende Gefühlsstörungen oder eine Lähmung der Stirn aufgeklärt, obwohl bleibende Schädigungen am Kantonsspital St.Gallen bisher nicht aufgetreten sind.

Die Alternativen

Das oben vorgestellte endoskopische Stirnlift ist eine besonders schonende Operation, die im Verhältnis zur Grösse der Operation und der Belastung für den Körper eine meist grosse Verbesserung bringt.

Alternativ zum endoskopischen Anheben der Augenbraue mit den vier kleinen Schnitten kann auch ein langer Schnitt entlang der gesamten Haargrenze gelegt werden, oder Haut etwa ein Querfinger oberhalb der Augenbraue entfernt werden. Das hinterlässt jedoch eine sichtbare Narbe.

Ein Anheben der Brauen mit Fäden (Thread Lift) ist ebenfalls möglich. Diese Option wird an der Hals-Nasen-Ohrenklinik des Kantonsspitals St.Gallen nicht angeboten, da die Spezialisten der plastischen Gesichtschirurgie von der langfristigen Haltbarkeit des Ergebnisses dieser Methode noch nicht überzeugt sind.