Diabetes mellitus Typ 2 (Zuckerkrankheit)

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Rund 500'000 Menschen in der Schweiz sind an Diabetes mellitus erkrankt. Der Typ 2 Diabetes macht dabei rund 90% aus.

Die Erkrankung beginnt immer schleichend. Teilweise spüren die Betroffenen über Jahre keine Symptome und letztlich führt oft der Zufall zur Diagnose.

Am Anfang steht eine Insulinresistenz, d.h. die verminderte Wirkung von Insulin. Nachfolgend kommt es zudem zu einer Beeinträchtigung der Insulinproduktion und damit zum Anstieg des Blutzuckers.

Die Abgrenzung zu einer anderen Diabetesform wie dem Typ 1 Diabetes ist zum Teil fliessend. Symptome wie Durst, eine vermehrte Urinausscheidung oder Müdigkeit treten auf, sind allerdings oft weniger stark ausgeprägt als beim Typ 1 Diabetes.

Ursache der Insulinresistenz ist vielfach Übergewicht und der damit verbundene Lebensstil (Bewegungsmangel), aber auch erbliche Belastung, z.B. durch ebenfalls betroffene Eltern oder Geschwister.

Die Diagnose der Krankheit wird häufig erst gestellt, wenn die ersten Komplikationen der Erkrankung - wie z.B. Gefässveränderungen (koronare Herzkrankheit), eine Schädigung der Nieren oder Netzhaut - auftreten. 

 

Spezialangebote

Auf die Bedürfnisse vieler Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2 zugeschnitten ist das ambulante Rehabilitationsprogramm Diafit. Gemeinsam mit der Kardiologie und der Physiotherapie soll in einem mehrwöchigen Training in kleineren Gruppen die körperliche Leistungsfähigkeit und damit auch die Diabeteseinstellung nachhaltig verbessert werden. Der Kurs wird schweizweit angeboten und von der Fachgesellschaft zertifiziert.