Morbus Crohn Diagnostik

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
  • Rorschach
  • Flawil
Die Diagnose wird anhand einer Darmspiegelung mit einer Probenentnahme gestellt. Bei einer Darmspiegelung können zudem gewisse Engstellen erweitert werden.

Gleichzeitig werden Entzündungswerte im Blut sowie Leber- und Gallenwegswerte bestimmt. Mittels einer bakteriologischen Stuhluntersuchung und der Bestimmung des sogenannten Calprotectin im Stuhl wird eine Infektion des Magen-Darm-Trakts als Ursache der Beschwerden ausgeschlossen.

Bei akuten Schüben wird eine Computertomographie durchgeführt. Dadurch können Abszesse und Gangbildungen zwischen Darmschlingen oder zwischen Darm und Harnblase (Fistel) nachgewiesen werden. Zur Planung einer Operation kann eine Kernspintomographie nützlich sein, damit Engstellen und vernarbte Darmschlingen (Strikturen) nachgewiesen werden können.