Psychosomatische Unterstützung der Ambulanten Kardialen Rehabilitation und Prävention (AKR)

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Die Klinik für Psychosomatik und Konsiliarpsychiatrie unterstützt die kardiologischen Patientinnen und Patienten, indem sie zu Beginn der Rehabilitationsbehandlung eine testpsychologische Diagnostik bei allen neu aufgenommenen Patientinnen und Patienten durchführt. Sollte im Verlauf der Behandlung eine psychische Auffälligkeit auftreten, wird ggf. eine psychosomatische Konsiliaruntersuchung indiziert.

Die digital erfasste Testpsychologie zu Beginn wird gemeinsam von einer Psychologin resp. einem Psychologen sowie dem zuständigen Oberarzt resp. der zuständigen Oberärztin ausgewertet. Die Ergebnisse werden dual interpretiert und weitere Schritte abgeleitet. Unter Einbezug der Aktenlage und der Testauswertung wird mit den symptomatischen Patientinnen und Patienten ein psychosomatisches Erstgespräch vereinbart.

Innerhalb dieses Gespräches werden neben der Stellung der psychosomatischen Differentialdiagnose ggf. weitere psychotherapeutische oder psychopharmakologische Interventionen geplant. Ausserdem werden Module für Stressmanagement und Psychoedukation angeboten. Sie sind Teil des kardiologisch-psychosomatischen Gesamtkonzeptes.