Psychonephrologische Sprechstunde

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Schwere Nierenerkrankungen stellen für Betroffene und Angehörige oft eine extreme Belastung dar. In der psychonephrologischen Sprechstunde wird diese Thematik angesprochen.

Dies zeigt sich unter anderem bei der Dialysebehandlung. Die Lebensqualität ist deutlich eingeschränkt. So zeigen zum Beispiel Untersuchungen, dass bis zu 30% der Dialyse-Patientinnen und -Patienten mit depressiven Symptomen zu kämpfen haben, was oft nicht angesprochen wird. Zudem ist die Nierentransplantation heutzutage die am häufigsten durchgeführte Organverpflanzung.

Die Klinik für Psychosomatik und Konsiliarpsychiatrie bietet Begleitung und Beratung von Patientinnen und Patienten und bei Bedarf auch für Angehörige an. Dies kann sowohl wenige Beratungsgespräche umfassen als auch im Bedarfsfall im Rahmen einer längerfristigen Psychotherapie eingesetzt werden. 

Besonders erwähnenswert ist die Hilfestellung für Transplantations-Kandidatinnen und -Kandidaten. So ist die Unterstützung nach einer Transplantation wichtig, denn Untersuchungen zeigen, dass die subjektive Belastung für Patientinnen und Patienten und deren Angehörige oftmals nicht abnimmt.

Die Anmeldung für die psychonephrologische Sprechstunde erfolgt über die Klinik für Nephrologie und Transplantationsmedizin. Patientinnen und Patienten werden anschliessend vom Team der Klinik für Psychosomatik und Konsiliarpsychiatrie behandelt.

Sekretariat der Klinik für Nephrologie und Transplantationsmedizin
Tel +41 71 494 10 32
nephrologie@kssg.ch


Zeiten
Montag bis Freitag
08:00 - 12:00 Uhr und 13:15 - 17:00 Uhr


Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Die Klinik für Nephrologie und Transplantationsmedizin betreut betroffene Patientinnen und Patienten in enger Zusammenarbeit mit der Klinik für Psychosomatik und Konsiliarpsychiatrie.