Studienteilnehmende für Akupunktur Studie und Heileurythmie Studie gesucht

Das Zentrum für Integrative Medizin arbeitet an diversen Studien. Zur Zeit werden Studienteilnehmerinnen und Studienteilnehmer für eine Studie zum Thema «Akupunktur bei Geschmacksstörungen nach einer Chemotherapie» und für die Studie zur «Bewegungstherapie gegen Fatigue bei Patientinnen mit metastasiertem Brustkrebs» gesucht.

Studie 1: Akupunktur bei Geschmacksstörungen nach einer Chemotherapie (Klinische Studie AcuDysg)

Akupunktur

Bislang gibt es keine etablierte Therapie zur Behandlung von Geschmacksstörungen (Dysgeusie). Diese werden meist durch die Chemotherapie verursacht. Die AcuDysg-Studie untersucht, ob Akupunktur das Geschmacksempfinden positiv beeinflussen kann.

Mehr Informationen zur Studie und zur Studienteilnahme

Wir suchen Tumorpatienten/-innen, die aktuell an durch Chemotherapie verursachten Geschmacksstörungen sowie an Erschöpfung (Fatigue) in Zusammenhang mit der Krebserkrankung leiden. Die Hälfte der Studienpatienten/-innen wird auf Fatigue behandelt (periphere Polyneuropathie und/oder Übelkeit können mitbehandelt werden). Bei der anderen Gruppe werden zusätzlich Akupunkturpunkte zur Besserung der Geschmacksstörung angeregt. Die Gruppenzuteilung erfolgt zufällig. Die Behandlungskosten werden nach dem üblichen ambulanten Tarif durch die Krankenkasse übernommen.

Voraussetzungen für die Studienteilnahme

  • Alter: 18 Jahre und älter
  • Erkrankung: Brust-, Ovarial-, Lungen-, Darm- oder Lymphdrüsenkrebs
  • Bisherige (medikamentöse) Therapie: Chemotherapie
  • Weitere Kriterien: Gute Deutschkenntnisse sowie regelmässiger Internetzugang

Kontakt

acudysg@kssg.ch oder Tel. +41 71 494 63 40


Studie 2: Bewegungstherapie gegen Fatigue bei Patientinnen mit metastasiertem Brustkrebs (Klinische Studie ERYT/CoordiFit)

Heileurythmie

Ein Drittel aller Brustkrebspatienten leiden unter sogenannter Fatigue, d.h. ausgeprägter anhaltender Erschöpfung mit teilweise schwerwiegenden Auswirkungen auf ihr Alltagsleben. Trotz des häufigen Vorkommens und der Belastung für die Patienten gibt es bisher keine zufriedenstellende und keine einheitlich empfohlene Therapie gegen Fatigue.

Mehr Informationen zur Studie und zur Studienteilnahme

Ziel der Studie

In der Fatigue-Heileurythmie-Studie ERYT/CoordiFit wird die Wirksamkeit von Bewegungstherapie gegen Fatigue bei Patientinnen mit metastasierter Brustkrebserkrankung untersucht. Bei einer Gruppe erfolgt die Behandlung mit Heileurythmie (Eurythmietherapie), bei der anderen mit dem Stärkenden Stabilitäts-Bewegungs-Training (SSBT), einem sanften Fitnesstraining.

Das ist Heileurythmie

Heileurythmie ist eine gut verträgliche achtsame Bewegungstherapie und gehört zu den integrativ-komplementärmedizinischen Therapien, die offiziell vom Bund anerkannt werden. Heileurythmie wird seit vielen Jahrzehnten in der klinischen Praxis angewendet und von Ärzten bei Tumorpatienten häufig verordnet.

Studienkriterien

Vor der Studienteilnahme findet ein ärztliches Beratungsgespräch im Zentrum für Integrative Medizin des Kantonsspitals St.Gallen statt. Bei Erfüllung der Studienkriterien werden die Studienteilnehmerinnen zufällig einer der beiden Gruppen zugeordnet.

Die bestehende schulmedizinische Therapie wird weitergeführt.

Kontakt

karin.giesinger@kssg.ch oder Tel. +41 71 494 63 40