Gallensteinentfernung

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
  • Rorschach
  • Flawil
Die endoskopische retrograde Cholangiopankreatikographie oder kurz ERCP ist ein endoskopisches Verfahren zur Darstellung und Untersuchung der Gallen- und Pankreasgänge. Die Darstellung erfolgt dabei durch lokale Applikation von Kontrastmittel unter Durchleuchtung mit einem Bildwandler.

Hat sich ein Gallenstein in den Gallengängen verfangen, muss zuerst der Abfluss der Galle in den Zwölffingerdarm gewährleistet werden. Dazu wird eine Endoskopische retrograde Cholangiopankreatikographie (ERCP) durchgeführt. Zur Beurteilung des Gallenhauptganges wird ein flexibles Instrument über den Mund in den Zwölffingerdarm eingeführt. Mittels weiteren Instrumenten können die Steine in diesem Bereich entfernt werden.

Befinden sich die Steine in der Gallenblase ist ein operativer Eingriff nötig, um die Gallenblase mitsamt den Gallensteinen zu entfernen. Diese Operation, die sogenannte Cholezystektomie (chirurgisches Verfahren zur Entfernung der Gallenblase), wird häufig in minimalinvasiver Technik durchgeführt.

Generell empfiehlt es sich auch bei einer erfolgreichen ERCP, die Gallenblase minimalinvasiv zu entfernen.

Unsere Erfahrung

Am Kantonsspital St.Gallen werden jährlich 750 operative Eingriffe aufgrund von Gallensteinen beziehungsweise Gallenblasenentzündungen durchgeführt.