Dickdarmspiegelung

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
  • Rorschach
  • Flawil
Die erste Phase der Diagnostik bei Verdacht auf Dickdarmkrebs ist die Dickdarmspiegelung. Diese wird ab dem 50. Lebensjahr als Vorsorgeuntersuchung empfohlen. Risikogruppen, wie zum Beispiel Personen mit positiver Familienanamnese, sollten die Dickdarmspiegelung bereits früher durchführen.

Durch die Dickdarmspiegelung können Polypen entdeckt und durch deren vollständige Entfernung das Risiko der Entartung in einen Darmkrebs eliminiert werden.

Anlässlich der Dickdarmspiegelung werden aus verdächtigen Bereichen Gewebeproben (Biopsien) entnommen. Ist der Befund positiv, wird eine komplette körperliche Untersuchung mittels Computertomografie durchgeführt. Dies ermöglicht die Grösse und die Ausdehnung zu bestimmen und allfällige Ableger (Metastasen) ausfindig zu machen.