Psychonephrologie

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Schwere Nierenerkrankungen stellen für Betroffene und Angehörige oft eine extreme Belastung dar.

Dies zeigt sich unter anderem bei der Dialysebehandlung. Die Lebensqualität ist deutlich eingeschränkt. So zeigen zum Beispiel Untersuchungen, dass bis zu 30% der Dialyse-Patientinnen und -Patienten mit depressiven Symptomen zu kämpfen haben, was oft nicht angesprochen wird. Zudem ist die Nierentransplantation heutzutage die am häufigsten durchgeführte Organverpflanzung.

Wir bieten Begleitung und Beratung von Patientinnen und Patienten und bei Bedarf auch für ihre Angehörigen an. Dies kann in wenigen Beratungsgesprächen geschehen, im Bedarfsfall aber auch eine längerfristige Psychotherapie darstellen. 

Besonders erwähnenswert ist die Hilfestellung für Transplantations-Kandidatinnen und -Kandidaten. Ein weiteres Augenmerk gilt der Unterstützung nach einer Transplantation, denn Untersuchungen zeigen, dass die subjektive Belastung für Patientinnen und Patienten und deren Angehörige oftmals nicht abnimmt.