Lungenszintigraphie

Die Lungenszintigraphie ist eine nuklearmedizinische Untersuchung, die zur Beurteilung der globalen und regionalen Belüftung und Durchblutung der Lunge dient.

Die gängigen Indikationen sind „Verdacht auf eine Lungenembolie“ sowie die relative Quantifizierung der belüfteten bzw. durchbluteten Lungenareale vor einer geplanten Lungenteilresektion bei Lungenemphysem (COPD) oder eines Tumors.
Die Lungenszintigraphie besteht aus zwei separaten Untersuchungen, erstens der Lungen­ventilationsszintigraphie und zweitens der Lungenperfusionsszintigraphie.

Vorbereitung zur Lungenszintigraphie

Patienten mit Asthma sollten vor der Untersuchung Bronchodilatatoren einnehmen. Ansonsten ist keine spezielle Vorbereitung erforderlich.

Ablauf der Lungenszintigraphie

Für die Ventilationsszintigraphie müssen Sie ein leicht radioaktives Aerosol, aus einem speziellen Inhalationsgerät einatmen. Das Aerosol ist geruchs- und geschmacklos und verursacht keine Nebenwirkungen. Unmittelbar danach werden mit einer Gammakamera Bilder erstellt. Diese Aufnahmen dauern zwischen 15 und 20 min. Vermindert oder nicht belüftete Lungenareale werden im Szintigramm entsprechend reduziert dargestellt.

Für die Lungenperfusionsszintigraphie wird Ihnen über eine Armvene ein Radiopharmakon injiziert, welches aus kleinen, radioaktiv markierten Eiweisspartikeln besteht. Diese führen in jeder zehntausendsten Lungenkapillare zu Mikroembolien. Unmittelbar danach werden wiederum während 15 bis 20 min Bilder erstellt. Ist ein Gefäss des arteriellen Lungenkreislaufes durch einen Embolus verstopft, so können die radioaktiven Partikel nicht in dessen Versorgungsgebiet gelangen, wodurch es im entsprechenden Areal der Lunge nicht zu einer Anreicherung der Radioaktivität kommen kann.

Bei einer akuten Lungenembolie werden bestimmte Lungenareale nicht durchblutet, wohl aber belüftet. Dies stellt sich im Perfusionsszintigramm als Aktivitätsausfall dar, womit gegenüber dem Ventilationsszintigramm mit normaler Aktivitätsverteilung ein „Missmatch“ besteht. Eine Lungenembolie kann deshalb nur durch Kombination beider szinitigraphischer Methoden (Alternativ: siehe auch Computertomographie) zuverlässig beurteilt werden. Dagegen sind z.B. bei obstruktiven Lungenveränderungen (COPD) sowohl die Durchblutung als auch die Belüftung in einzelnen Lungenarealen eingeschränkt. Durch die Quantifizierung kann abgeschätzt werden, wieviel vitales Lungenparenchym durch die Entfernung des entsprechenden Areales verloren geht.

Nach der Lungenszintigraphie

Sie werden durch diese Untersuchung weder geistig noch körperlich beeinträchtigt, so dass Sie anschliessend Ihrem normalen Tagesablauf folgen können.

Ist die Lungenszintigraphie gefährlich?

Die für die Untersuchung verwendeten Radiopharmaka haben keine Nebenwirkungen und verursachen nur eine geringe Strahlenbelastung. Nebenwirkungen sind extrem selten, trotzdem kann es eine allergische Reaktion auf Humanalbumin geben.

Leistungsspektrum

Die häufigste Indikation für die Lungenszintigraphie ist der Nachweis oder der Ausschluss einer Lungenembolie.

Weitere Indikationen sind die Voraussage der postoperativen Lungenfunktion, der Nachweis und die Quantifizierung des Rechts-links-Shunts sowie die Diagnose und Differenzierung angeborener Anomalien der Lungen.

Informationen für Fachpersonen

Definitionen

  • Aerosol-Ventilationsszintigraphie
    Wiederspiegelt die regionale Ventilation (V) innerhalb der Lungen.
  • Lungen-Perfusionsszintigraphie
    Wiederspiegelt die regionale Perfusion (Q) innerhalb der Lungen. Die Perfusion kann quantifiziert werden..
  • V/Q SPECT-CT
    ist ein bildgebendes Verfahren, das sowohl die regionale Ventilation als auch die regionale Perfusion in tomographischer Aufnahmetechnik mit den Schichtbilder einer low-dose oder diagnostischem CT der Lungen kombiniert.
    Relative Quantifizierung der Lungen: Aktiviät pro Lungenregion zur Lungengesamtaktivität

Interventionen

Bei Patienten mit obstruktiver Atemwegserkrankung kann die vorherige Gabe eines Bronchodilatators die Aussagekraft der Untersuchung erhöhen.

Kontraindikationen

Bekannte Allergie auf die Untersuchungssubstanz Tc-99m-MAA.

Technische Ausstattung

Infinia

Doppelkopf-Gammakamera
Infinia GE Healthcare

SPECT/CT

SPECT/CT
NM/CT 670 Pro GE Healthcare

SPECT/CT

SPECT/CT
NM/CT 670 GE Healthcare

Bilder zur Lungenszintigraphie

Lungenszintigraphie

SPECT Vergleich Ventilation/Perfusion gesunde Lunge

Lungenszintigraphie

SPECT Vergleich Ventilation/Perfusion mit Embolien

Lungenszintigraphie

Lungenperfusions-SPECT/CT mit Embolien (LowDose CT)

Lungenszintigraphie

SPECT/CT Lungenperfusion

Lungenszintigraphie

SPECT/CT Lungenventilation