Myasthenia Gravis Behandlung

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Die Behandlung der Myasthenie hängt vom Schweregrad der Erkrankung und Verteilung der Symptome ab.

Ziele sind Symptomfreiheit, das Verhindern von Komplikationen und der Erhalt einer optimalen Lebensqualität. Die sorgfältige und überlegte Anwendung von immunmodulierenden Medikamenten (Steroide, Azathioprin, Mycophenolat, Cyclosporin), einer Blutwäsche, Immunglobuline und Cholinesterase-Inhibitoren (Mestinon) führt zur Verbesserung der neuromuskulären Übertragung.

Falls sich ein Thymom oder eine vergrösserte Thymusdrüse findet, ist die operative Entfernung (Thymektomie) oft sinnvoll, da nach Thymektomie häufig ein günstigerer Verlauf beobachtet wird. Zwar können die gegenwärtigen Therapieformen keine Heilung herbeiführen, aber die richtige Kombination der verschiedenen Medikamente führt bei den meisten Patienten zu einer guten Symptomkontrolle.