Präoperative Anästhesiesprechstunde (PAS)

In der präoperativen Anästhesiesprechstunde wird Ihr Gesundheitszustand beurteilt und die auf Sie zugeschnittene Anästhesietechnik festgelegt.

Sie kommen ambulant entweder direkt nach der Sprechstunde der entsprechenden Kliniken oder auf Termin zu uns. Falls Sie noch nicht bei uns waren, werden Sie in der Regel am ersten Tag Ihres Spitalaufenthaltes gebeten, zu uns zu kommen. Für stationäre Patienten, die nicht mit dem Areal vertraut sind, kann ein Begleitdienst organisiert werden.

Was erwartet mich in der Präoperativen Anästhesiesprechstunde?

Vor Ihrem Termin mit dem Anästhesiearzt erhalten Sie den Gesundheitsfragebogen, auf dem Sie detailliert nach Ihren Vorerkrankungen, Medikamenten, Allergien und früheren Operationen gefragt werden. Es ist wichtig, dass auch pflanzliche und homöopathische Heilmittel angegeben werden, da diese unter Umständen die Phase um die Operation ungünstig beeinflussen können.

Da auch Patienten direkt ohne Voranmeldung zu uns kommen, können sich Wartezeiten ergeben. Wir sind bemüht, die Wartedauer für Sie möglichst kurz zu halten.

Der Anästhesist wird nun den Gesundheitsfragebogen mit Ihnen eingehend besprechen und eine Risikoeinschätzung vornehmen. Je nach Gesundheitszustand oder Art des Eingriffs müssen noch weitere Abklärungen erfolgen wie Blutentnahme, EKG und Untersuchungen der Herz- und Lungenfunktion.

Bei Fragen oder Problemen nehmen wir auch gerne Kontakt mit Ihrem Hausarzt auf.

Die für Sie zugeschnittene, beste Narkosetechnik wird nun mit Ihnen zusammen besprochen und festgelegt. Je nach Operation werden Alternativen oder Ergänzungen (wie Regionalanästhesien oder Nervenblockaden von Arm und Bein zur postoperativen Schmerztherapie) aufgezeigt, deren Vor- und Nachteile sowie die möglichen Komplikationen und Risiken besprochen. Stellen Sie Fragen! Wir sind da, um Ihre Fragen kompetent zu beantworten. Anschliessend erklären wir Ihnen ein paar für die Anästhesie wichtige Verhaltensregeln wie Nahrungskarenz von mindestens 6 Stunden vor dem Eingriff, Herausnehmen beweglicher Zahnteile und Weitere.

Erhalte ich Medikamente vor dem Eingriff?

Den meisten stationären Patienten wird abends ein Schlafmittel und eine Stunde vor Operation ein Schmerzmittel zur Basisschmerztherapie gegeben. Sollten Sie unter Reisekrankheit oder Brechreiz/Erbrechen nach jeder Anästhesie leiden, wird die Anästhesiemethode entsprechend angepasst bzw. ein Gegenmittel vor Ende der Anästhesie verabreicht. Anästhesie ist nur eine von vielen Ursachen von Brechreiz/Erbrechen nach einer Operation.

Häufig ist der prämedizierende Arzt nicht derjenige, der die Narkose schlussendlich durchführt, alle relevanten Daten werden jedoch auf speziellen Protokollen erfasst und den zuständigen Anästhesisten übergeben.

Präoperative Anästhesiesprechstunde
Tel +41 71 494 15 21
an.sprechstunde@kssg.ch


Zeiten
täglich
08:00 - 17:30 Uhr


Bettendisposition
Tel +41 71 858 14 08
bettendispo.rorschach@kssg.ch


Zeiten
täglich
08:00 - 17:00 Uhr


Tagesmanagerin
Tel +41 71 394 78 10
diagnostik.flawil@kssg.ch


Zeiten
täglich
08:00 - 17:00 Uhr