Geschichte

Klinik für Neurochirurgie

01.01.2016

Übernahme der Chefarztfunktion Frau Prof. Dr. med. Astrid Weyerbrock.

2014

Einführung der Wachkraniotomie.

DREZ-Technik bei Spastik und Schmerzsyndromen

Umsetzung des Arbeitsgesetzes und die Regulationen im Rahmen der hochspezialisierten Medizin

2013

Neugliederung der Klinik in drei Fachbereich.

Einführung des invasiven Neuromonitorings auf der Intensivstation.

2012

Einführung des neuen Tarifierungssystems nach DRG.

2010

Intensivierung der Auslandsaufenthalt verschiedener Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Sinne des Fellowships.

2009

Akkreditierung der Klinik durch die Union Européenne des Médecins Spécialistes.

2007

Etablierung der minimal-invasiven Wirbelsäulenchirurgie, Etablierung der Tiefenhirnstimulation mit nachfolgendem Einsatz der MRI-gesteuerten Hochenergie-Ultraschall-Anwendung am Schädel in Kooperation mit der Klinik für Neurologie.

2004 – 2007

Prof. Dr. med. Gerhard Hildebrandt – Präsidentschaft der Schweizerischen Gesellschaft für Neurochirurgie.

Einführung der Arthroplastie an der Wirbelsäule, Fluoreszenz-Technik, ICG, interventionelle Neuroradiologie erweitert, Beginn der endoskopischen Schädelbasis-Chirurgie.

2005

Organisation und Durchführung des Jahreskongresses der Schweizerischen Gesellschaft für Neurochirurgie in St. Gallen.

2003

Etablierung der endo-vaskulären Therapie in Zusammenarbeit mit der Klinik für Radiologie.

2001

Einführung der Neuronavigation, der intraoperativen Doppler-Sonografie, Lehrauftrag an der Universität zu Köln für das Fachgebiet Neurochirurgie, Teilnahme am Erasmus-Programm.

1999

Erreichen des A-Status der Klinik, Einführung der Endoskopie, der intraoperativen Elektrophysiologie, des Ultraschall-Saugers, der invasiven Schmerztherapie, eines dritten Operationssaales und Intensivierung der interdisziplinären Kolloquien.

01.01.1997

Prof. Dr. med. Gerhard Hildebrandt übernimmt die Chefarztposition.

1993

Einführung der transsphenoidalen Hypophysenchirurgie.

Einführung der stereotaktischen Technik.

1988

Steigerung auf jährlich 1100 Operationen, 2200 stationäre behandelte Patientinnen und Patienten, 2100 ambulant behandelte Patientinnen und Patienten.

1982

Zwei Operationssäle im Haus 04, 18. Stock werden etabliert. Zunahme der spinalen Eingriffe bis auf zwei Drittel der Gesamtzahl.

1975

Zwei neue Kliniken werden gegründet durch Trennung der Klinik für Neurochirurgie und Neurologie in die beiden Fachkliniken. Umzug in das Haus 04, 40 Betten stehen der Neurochirurgie zur Verfügung, ein Operationssaal im 18. Stock des Hauses 04, vorläufig noch bis Ende der 70iger-Jahre keine Computertomografie. Das ärztliche Team: ein Chefarzt, ein Leitender Arzt, ein Oberarzt, vier Assistenzärzte/-Ärztinnen.

01.01.1975

Prof. Dr. med. Friedbert Scharfetter wird zum neuen Chefarzt der Neurochirurgischen Klinik gewählt. Er leitet die Klinik als Co-Chefarzt noch zusammen mit Prof. Dr. med. Gerhard Weber, der noch für ein Jahr zur Verfügung steht.

1973 – 1974

Ein neuer Schwerpunkt wird gegründet: Chirurgie des peripheren Nervensystems (erste Neurochirurgische Klinik in der Schweiz, die sich dieser Thematik schwerpunktmässig widmet).

Prof. Dr. med. Gerhard Weber wird zum Beauftragten für die medizinische Ausbildung und Vorbereitung der medizinischen Akademie ernannt.

1970 – 1972

Die Klinik für Neurochirurgie und Neurologie erhielt 45 Betten von der Orthopädischen Klinik und war zunächst im Haus 03 untergebracht. Schwerpunkte: Schädelhirntrauma, Hirntumore, Degeneration der Wirbelsäule. Im ersten Jahr wurden 1000 Patienten betreut, 444 Operationen durchgeführt. Das Team bestand aus einem Chefarzt (Prof. Dr. med. Gerhard Weber), einem Oberarzt (Dr. med. Arnaldo Benini) und vier Assistenten.

Gründung des Instituts für Elektroenzephalografie und Elektromyografie sowie klinische Neurophysiologie, Chefarzt unter Prof. Dr. med. Ketz, ehemals Oberarzt Neurologie, Universitätsspital Zürich.

6 Betten für neurochirurgische Patientinnen und Patienten auf der Intensivstation.

01.01.1970: Gründung der Klinik für Neurochirurgie und Neurologie – erster Chefarzt Prof. Dr. med. Gerhard Weber