Periphere Neuropathien Behandlung

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Die Behandlung der peripheren Neuropathien hängt von der zu Grunde liegenden Ursache ab.

Z.B. erfordert die Therapie einer diabetisch bedingten Neuropathie eine konsequente Blutzuckereinstellung. Für alle Neuropathien ist ein multidisziplinärer Zugang und Betreuung notwendig. Dies beinhaltet sowohl die Behandlung von evtl. vorhandenen Schmerzen und Missempfindungen als auch den Erhalt von Kraft und Mobilität. Hierzu stehen verschiedene Medikamente zur Verfügung wie z.B. Mittel gegen neuropathische Schmerzen, immunmodulierende Therapien (Steroide, Azathioprin, Cyclosporin, Cyclophosphamid, Mycophenolat, Rituximab), intravenöses Immunglobulin (IVIG), Plasmapherese und Physio- und Ergotherapie. Insbesondere die entzündlichen Neuropathien sprechen hierbei häufig gut auf eine Immunglobulin-Behandlung an mit merklicher Symptombesserung oder Stabilisierung.