Gallenwegs- und Pankreasgangdarstellung (ERCP)

Magenspiegelung, kombiniert mit Röntgen (ERCP)

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
  • Rorschach
  • Flawil
Die Magenspiegelung, kombiniert mit Röntgen, (ERCP) ermöglicht therapeutische Eingriffe an den Gallenwegen mit Entfernung von Gallenwegsteinen über die Papille des Duodenums, also vom Darminneren, über ein Endoskop.

Das Endoskop wird durch die Speiseröhre, den Magen und den Zwölffingerdarm bis zur gemeinsamen Mündung der Gallenwege und des Bauchspeicheldrüsenganges im Zwölffingerdarm eingeführt. Anschliessend wird unter Durchleuchtung (= Röntgenstrahlen) Kontrastmittel in den Gallengang (bei speziellen Untersuchungen auch in den Bauchspeicheldrüsengang) gespritzt. Manchmal ist es notwendig, Entscheidungen, über die weitere Therapie, während der Untersuchung vorzunehmen (Schnitt an der Einmündung der Gallenwege in den Dünndarm, Sondeneinlagen, Steinentfernung etc.). Gelegentlich wird zusätzlich eine Ultraschalluntersuchung "von innen" (Endosonographie) mit einem speziellen Instrument vorgenommen.

Mittels hochmoderner Techniken können die Gallenwege bei Engstellen mit Plastikröhrchen, Metallstents oder mit Radiofrequenz durchgängig gemacht werden. Ultrafeine digitale Endoskope ermöglichen es zudem, direkt ins Gallenwegsystem Einblick zu erhalten und mittels elektrohydraulischer Verfahren Steine, die früher noch operativ entfernt werden mussten, zu zertrümmern.