Netzhaut

Retinologie

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Der Fachbereich für Retinologie deckt sowohl die konservative als auch die chirurgische Behandlung von Netzhauterkrankungen ab. Die konservativen Behandlungen beinhalten den Einsatz von Medikamenten, die direkt ins Auge gespritzt werden oder den Einsatz von Laser.

Die konservativen Therapien erfolgen ambulant 3’700 bzw. 700-mal pro Jahr. Unter anderem werden folgende Krankheitsbilder behandelt:

  • Altersbedingte Makuladegenrationen
  • Gesfässverschlüsse der Netzhaut
  • Netzhautrisse
  • Diabetesbedingte Veränderungen der Netzhaut
  • Erkrankungen des Sehzentrums

Die chirurgischen Behandlungen geschehen unter stationären Bedingungen
und in Narkose. Pro Jahr werden 600 Operationen hauptsächlich für
folgende Krankheiten durchgeführt:

  • Netzhautablösungen
  • Membranen, Löcher oder Traktionen im Bereich des Sehzentrums
  • Blutungen im Auge nach Trauma oder bei Diabetes