Arterielles Ulcus cruris

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Beim arteriellen Ulkus cruris handlt es sich um eine Störung der arteriellen Durchblutung (pAVK: eriphere arterielle Verschlusskrankheit).

Sie entsteht durch Einengung (Stenose) oder Verschluss der versorgenden Arterien. Die Hauptursache ist die Arteriosklorose, die sogenannte Arterienverkalkung.

lat. Ulcus "Geschwür" und crus "Schenkel, Unterschenkel" bezeichnet in der Medizin eine Wunde im Gewebe des Unterschenkel.