Entwicklung und Qualitätsmanagement Pflege

Der Bereich "Entwicklung & Qualitätsmanagement Pflege" hat den Auftrag und das Ziel, eine menschliche, qualitativ gute und wirksame Pflege für die Patientinnen und Patienten weiterzuentwickeln und kontinuierlich zu überprüfen. An diesem Ziel arbeiten alle Pflegefachpersonen in allen Bereichen und Positionen mit und tragen mit ihren fachlichen sowie persönlichen Kompetenzen und Erfahrungen zu einer patientenzentrierten Pflege und deren zukunftsorientierten Ausgestaltung bei.

Wer wir sind

 
  Barbara
 
  Schoop

Barbara Schoop

Leiterin Entwicklung & Qualitätsmanagement Pflege
 
  Ursula
 
  Schläpfer-Droll

Ursula Schläpfer-Droll

Pflegeberaterin

Qualitätsmanagement

Dolores Schwab-Koller

Dolores Schwab-Koller

Qualitätsbeauftragte
 
  Jacqueline 
 
  Fritzsche

Jacqueline Fritzsche

Dipl. Pflegefachfrau

Pflegeberaterinnen

 

 
  Sabine
 
  Barraud Eugster

Sabine Barraud Eugster

Pflegeberaterin
 
  Verena
 
  Cattilaz-Langenauer

Verena Cattilaz-Langenauer

Pflegeberaterin
 
  Andrea
 
  Schwarber

Andrea Schwarber

Pflegeexpertin Entwicklung Pflege
 
  Aline
 
  Wenger

Aline Wenger

Pflegeberaterin MScN
 
  Manuela 
 
  Soldi

Manuela Soldi

Pflegeberaterin, Entwicklung und Qualitätsmanagement Pflege
Sabine Gschwend

Sabine Gschwend

Pain Nurse
 
  Sabrina
 
  Winiger

Sabrina Winiger

Praxisbegleiterin Basale Stimulation
 
  Markus
 
  Remer

Markus Remer

Praxisbegleiter Basale Stimulation
 
  Sibylla
 
  Zwimpfer

Sibylla Zwimpfer

Pflegeberaterin Basale Stimulation
 
  Sandra
 
  Storchenegger

Sandra Storchenegger

Dipl. Pflegefachfrau
 
  Andrea
 
  Tobler

Andrea Tobler

Pflegeexpertin

ANP-Spezialistinnen (Advanced Nursing Practice)

Claudia Buess

Claudia Buess-Willi MAS

dipl. Pflegefachfrau
 
  Patrizia
 
  Künzler-Heule

Patrizia Künzler-Heule

Pflegeexpertin MScN
Monika Maag

Monika Maag

Pain Nurse BScN
 
  Claudine
 
  Rengel

Claudine Rengel

Pain Nurse
Monika Layer

Monika Layer MAS

Fachleitung Pflege

Netzwerk Onkologie

 

Nadja Ziegler

Nadja Ziegler

Sekretärin Pflege
 
  Lydia
 
  Hömme

Lydia Hömme

Pflegeexpertin

Beratung

Die beruflichen Anforderungen an Pflegefachpersonen sind umfangreich und komplex. Das Team Entwicklung & Qualitätsmanagement Pflege bietet Unterstützung zur klinischen Entscheidungsfindung für eine individuelle und wirksame Pflege der Patientinnen und Patienten. Die Beratung von Pflegefachpersonen und Pflegeteams sowie in Arbeits- und Projektgruppen hat zum Ziel, die für die Auseinandersetzung mit Problemen und Veränderungsaufgaben erforderlichen Kompetenzen aufzubauen, zu mobilisieren und zielorientiert einzusetzen.

Entwicklung

Entwicklungsarbeit in der Pflege bedeutet das Beobachten von gesellschaftlichen, gesundheitspolitischen, moralischen und wissenschaftlichen Entwicklungen sowie das Erkennen von Auswirkungen auf die Pflegepraxis. Erweist sich ein Handlungsbedarf, wird die Einführung der Innovation in die Praxis geplant und umgesetzt. Es handelt sich um Veränderungsprozesse, welche das Pflegewissen und die Pflegepraxis mit ihren Prozessabläufen betreffen.

Qualitätsentwicklung

Das Leitbild Pflege, welches die Werte und Ziele der Pflege verdeutlicht, dient als Rahmen der Qualitätsentwicklung. Unsere Standards, welche das Qualitätsniveau oder Leistungen beschreiben, dienen als Instrument, um den Ist-Zustand der Qualität zu messen und gegebenenfalls zu verbessern. Hierfür werden die Standards jährlich selbstüberprüft und regelmässig fremdüberprüft.

Spezialisierung

Spezialisierungen in diversen Fachgebieten der Pflege wie Schmerzmanagement, Integrativen Medizin, Basale Stimulation, Aromapflege, Transkulturelle Pflege, Patienten- und Familienedukation nehmen zu. Diese Spezialistinnen und Spezialisten kennen den aktuellen Wissensstand ihres Fachgebietes aus der Theorie und der wissenschaftlichen Literatur und vor allem aus der Praxis. Teilweise handelt es sich bei diesen Spezialisierungen um eine Erweiterung der Pflege resp. um neue Angebote und Interventionen. Zur bedeutenden Aufgabe der Spezialistinnen und Spezialisten gehört die Befähigung der Pflegefachpersonen in der Sache selbst.

Wissenstransfer

Pflegewissenschaftliche Erkenntnisse aus Lehre und Forschung, als externe Evidenz bezeichnet, beeinflussen zunehmend die Praxis und stärken resp. entwickeln die patientennahe direkte Pflege. Die derzeit besten wissenschaftlichen Belege zu einer Fragestellung werden unter Einbezug der Erfahrungen der Pflegefachpersonen, der Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten und der vorhandenen Ressourcen für die Praxis nutzbar aufbereitet und integriert.