Blasen- und Harnleiterkrebs

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Jährlich werden in der Schweiz bei etwa 1250 Menschen die Diagnose eines Blasen- oder Harnleiterkrebs gestellt. Mehr als die Hälfte der Betroffenen sind über 70 Jahre alt bei der Diagnosestellung.

Ursachen / Symptome / Allgemeines

Häufig zeigt sich als erste Symptome Blut im Urin und die weitere Abklärung erfolgt durch die Kollegen der Urologie. Risikofaktoren für Blasen oder Harnleiter Krebs sind Rauchen, Kontakt mitbestimmten Chemikalien, chronische Entzündungen oder frühere Radiotherapie im Beckenbereich.

Behandlung

Blasentumore sind sehr häufig oberflächlich und werden dann durch die Kollegen und Kolleginnen der Urologie mittels Operation behandelt. Wenn ein Blasentumor die oberen Muskelschichten jedoch überschreitet, ist eine intensive Therapie zur Heilung dieser Erkrankung notwendig. Bei lokalisierten Erkrankungen (Krebs auf die Blase oder den Harnleiter begrenzt) beraten wir sie über die Optionen einer systemischen Therapie vor oder nach einer Operation und begleiten sie während der ganzen Behandlung. In der fortgeschrittenen Situation stehen neben der Chemotherapie seit einigen Jahren auch die Immuntherapie und in ausgewählten Fällen auch zielgerichtete Therapien zur Verfügung.