Lehre & Forschung

Das Lungenzentrum ist engagiert, klinische Studien und Forschungsprojekte im Bereich der Grundlagenforschung durchzuführen und ist anerkannte Weiterbildungsstätte der Kategorie A.

Zu den Forschungsschwerpunkten des Lungenzentrums gehören unter anderem die Telemedizin sowie die molekulare Charakterisierung von bösartigem und nicht-bösartigem Lungengewebe. Das Lungenzentrum unterhält viele nationale und internationale Kollaborationen, unter anderem mit der Klinik für Medizinische Onkologie und Hämatologie des Kantonsspitals St.Gallen, der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa), der Universität St.Gallen (HSG), und der Universität Stellenbosch in Südafrika.

Klinische Studien

Als innovative Klinik auf universitärem Niveau führen wir verschiedene wissenschaftliche Studien mit Patienten oder Probanden durch. Helfen Sie uns, einen Schritt weiter zu kommen.

Bei folgenden Erkrankungen sind Studienteilnahmen möglich:

  • COPD
  • Lungenkrebs
  • Cystische Fibrose (Mukoviszidose)
  • Idiopathische Lungenfibrose
  • Schlaf-Apnoe
  • Sarkoidose
  • Tuberkolose
  • Rauchstopp

Laufende Studien

COPD Physical Activity

Die Studie wird durchgeführt, um zu testen, wie sich körperliche Aktivität, Ernährung und Muskelmasse auf die so genannten Exazerbationen (akute Verschlechterungen der COPD, welche typisch für diese Erkrankung sind) auswirken.

Konkret ist die Hypothese, dass sich sowohl mangelnde körperliche Aktivität, als auch Mangelernährung und schwindende Muskelmasse negativ auf die Erkrankung auswirken, sodass es in solchen Fällen zu einer Häufung der besagten Exazerbationen kommt. Weiterhin wird der Zusammenhang dieser Parameter mit der Symptomausprägung untersucht. Für Ärzte sind solche Erkenntnisse wichtig, um besser abschätzen zu können, welche Patienten und Patientinnen mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Exazerbationen erleiden werden. Diese Information bietet die Möglichkeit des frühzeitigen Eingreifens.

EKG Brustgurt bei Schlaf-Apnoe

Mit diesem Projekt wird untersucht, ob sich Schlafapnoe mittels eines neuartigen medizinischen Gerätes voruntersuchen lässt, beziehungsweise ob sich dieses Gerät dazu eignet, Ihr Schlafverhalten in Ihrer gewohnten Umgebung zu überwachen (Schlaf-Monitoring zu Hause). Beim neuartigen medizinischen Gerät handelt es sich um einen textilen Brustgurt, welcher verschiedene Schlaf-relevante Parameter aufzeichnen kann. Das Gerät wurde von der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa) in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern entwickelt und soll im vorliegenden Projekt durch das Lungenzentrum des Kantonsspital St.Gallen getestet werden.

Rauchstopp durch E-Zigarette

Rund 1'200 Personen, die einen Rauchstopp anstreben, werden im Rahmen der Studie individuell über 6 Monate begleitet. Um festzustellen, ob eine Rauchentwöhnung mit E-Zigarette im Vergleich zu einer Rauchentwöhnungsberatung ohne E-Zigarette besser wirkt, werden die Teilnehmenden nach dem Zufallsprinzip in zwei Gruppen eingeteilt.

Die Hälfte der Teilnehmenden (Interventionsgruppe) wird eine E-Zigarette mit nikotinhaltigen Nachfüllflüssigkeiten, auch e-Liquids genannt, erhalten, die sie beliebig oft nutzen können. Zusätzlich erhalten die Teilnehmenden zu mehreren Zeitpunkten eine Rauchentwöhnungsberatung.

Die zweite Hälfte der Teilnehmenden (Kontrollgruppe) erhält ausschliesslich die Rauchentwöhnungsberatungen.

Diverse Pharmastudien

Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

 

Laufende nicht-klinische Studien

  • Prädiktive Marker für das Ansprechen auf Immuntherapie bei Lungenkrebs
  • Die Rolle von chimären Transkripten bei Lungenkrebs
  • Bedeutung von Mesenchymalen Stammzellen für die Behandlung der Idiopathischen Lungenfibrose

Studienteilnahme

Sind Sie interessiert, an einer Studie teilzunehmen? In einem persönlichen Gespräch klären wir gerne Fragen, geben Ihnen detailliertere Informationen und besprechen, ob eine Teilnahme in Frage kommt.

 
  Vera
 
  Filipin-Horvat

Vera Filipin-Horvat

Study Nurse