Nierenzellkrebs Behandlung

Nierenzellkarzinom Behandlung

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Das Nierenzellkarzinom stellt europaweit 2-3% aller bösartigen Tumoren dar und ist gleichzeitig, nach dem Prostatakarzinom und dem Urothelkarzinom der Harnblase, der dritthäufigste urologische Tumor. Mit 85% ist es der häufigste bösartige Tumor der Niere, während gutartige Tumoren der Niere im Vergleich hierzu selten auftreten. Von allen urologischen Tumoren zeigt das Nierenzellkarzinom mit über 40% die höchste tumorbedingte Sterblichkeit.

Aufgrund der vermehrt durchgeführten, bildgebenden Diagnostik wie Sonographie, Computertomographie (CT) und Kernspintomographie (MRT) werden heute die meisten Nierenzellkarzinome in einem frühen, und damit häufig chirurgisch therapierbarem Stadium entdeckt. Neben die offene Entfernung des Tumors bzw. der tumortragenden Niere gewannen minimal invasive Verfahren in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung.

Die Klinik für Urologie bietet sowohl offene als auch laparoskopische Therapieverfahren des Nierenzellkarzinoms an. Bei grösseren Tumoren stellt die laparoskopische Tumornephrektomie (mittels Bachspiegelung) die Therapie der Wahl dar. Kleiner Tumoren bis 4 cm, je nach Lokalisation auch grössere Tumoren, werden routinemässig organerhaltend mittels Nierenteilresektion entfernt.