Einleitung einer medikamentösen antirheumatischen Therapie

Einleitung einer Basistherapie

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Die effektive Behandlung entzündlich-rheumatischer Erkrankungen basiert meist auf einer medikamentösen Therapie (Basistherapie), um Schäden an Gelenken und Organen zu verhindern. Unsere langjährige Erfahrung zusammen mit dem Zugang zu aktuellen Forschungsergebnissen und zu neuen, innovativen Therapien ist die Voraussetzung für eine moderne Rheumatologie auf höchstem Niveau.

Basistherapeutika sind direkt gegen die der Erkrankung zugrundeliegende Ent-zündungsmechanismen gerichtet. Dies bedeutet, dass deren Einsatz nach erfolgreicher Behandlung der Entzündung auch einen schmerzhemmenden Effekt zum Ziel hat, so dass Cortison und/oder Schmerzmittel eingespart werden können. Die Auswahl des Basistherapeutikums hängt von der Erkrankung, der Krankheitsaktivität sowie von Begleiterkrankungen und Unverträglichkeiten ab. Die Einleitung einer antirheumatischen Therapie kann ambulant oder während des stationären Aufenthaltes auf unserer Station erfolgen.

Die regelmässige Bestimmung der Krankheitsaktivität sowie möglicher Organbeteiligungen ist die Grundlage für Therapieanpassungen mit dem Ziel, möglichst schnell und dauerhaft ein beschwerdearmes oder beschwerdefreies Stadium zu erreichen, das die Entstehung dauerhafter Schäden verhindert.