Ausscheidungs-Urographie

Intravenöse Urographie

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Grundlegende Untersuchung zur Diagnose von Steinen, Missbildungen, Infekten, Tumoren in Nieren, Harnleitern und Blase.

Die Bilder kommen dadurch zu Stande, dass intravenös verabreichtes Röntgenkontrastmittel in die Nieren ausgeschieden wird. Früher waren allergische Reaktionen auf die verwendeten Kontrastmittel nicht selten, bei den heutigen modernen Kontrastmitteln sind diese Reaktionen ausserordentlich selten geworden. Trotzdem sollten Sie Ihren Arzt mitteilen, wenn Sie - sicher oder vermeintlich - unerwünschte Reaktionen an sich selber einmal beobachtet haben. In der Regel sind mehrere Röntgenaufnahmen für die ganze Untersuchung nötig. Ihr Urologe wird die Zahl der Aufnahmen auf das absolut notwendige beschränken und auf Grund jeder gemachten Aufnahme entscheiden, ob noch eine weitere nötig ist. Dank der modernen Apparate und der verwendeten hochempfindlichen Röntgenfilme ist die Strahlenbelastung um ein Vielfaches kleiner als früher.