Liebe Kolleginnen und Kollegen

Der St.Galler Fortbildungs-Nachmittag zur Pulmonal Arteriellen Hypertonie PAH hat Tradition – bereits zum 9. Mal dürfen wir Sie einladen, wichtige und neue Aspekte dieser komplexen Erkrankung im Spannungsfeld von Kardiologie, Pneumologie und Rheumatologie zu diskutieren.

Im Schweizer Register für die seltene Erkrankung wurden während über 20 Jahren systematisch Erfahrungen erfasst. Was wir aus dieser gesammelten Langzeiterfahrung lernen können und wie die Schweizer Daten im Vergleich mit internationalen Registern aussehen, wird uns von Mona Lichtblau aus dem Universitätsspital Zürich erläutert. Zudem erfahren wir von Micha Maeder was aus diesen und anderen Erkenntnissen in die soeben aktualisierten internationalen Guidelines eingeflossen ist.

Im zweiten Teil der Veranstaltung geht es dann konkret um das individuelle Patientenmanagement – vom Therapiebeginn bis hin zur Rehabilitation. Dank Michael Tamm werden wir von einem Kollegen profitieren, der auf eine jahrzehntelange Erfahrung zurückblicken kann. Marco Laures als Spezialist der Rehabilitationsklinik Barmelweid wird uns schliesslich die angepassten Programme für Pulmonal Arterielle Hypertonie näherbringen.

Wir freuen uns sehr, Sie nach der schwierigen Zeit während der COVID-19-Pandemie persönlich am Kantonsspital St.Gallen zu dieser Fortbildung begrüssen zu dürfen!

Prof. Dr. Otto Schoch