Überbein

Ganglion, Mukoidzyste

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
  • Rorschach
Überbeine sind die häufigste Ursache für gutartige Weichteilschwellungen der Hand und des Handgelenkes.

Überbeine sind die häufigste Ursache für gutartige Weichteilschwellungen der Hand und des Handgelenkes. Die Bezeichnung "Überbein" ist sachlich nicht ganz richtig, da sie nicht vom Knochen, sondern von Gelenken oder Sehnenscheiden und Ringbändern ausgehen. Überbeine können in jedem Alter und bei beiden Geschlechtern auftreten und können jedes Gelenk oder jede Sehnenscheide bzw. Ringband betreffen.

Bei einem Überbein handelt es sich um eine gutartige zystische Veränderung, welche von einer meist dünnen, bindegewebigen Kapsel umgeben und mit einer gallertartigen Flüssigkeit gefüllt ist. Überbeine an den Fingerendgelenken werden auch als "Mukoidzysten" bezeichnet.

Überbeine des Handgelenkes können sich spontan zurückbilden oder innerlich platzen. Hierbei wird die enthaltene Flüssigkeit vom umgebenden Gewebe aufgenommen. Da jedoch die zu Grundeliegende Schwachstelle nicht beseitigt wird, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für ein Wiederauftreten.

Ursachen

Eine mögliche Ursache stellen angeborene oder erworbene Schwachstellen der Gelenkkapseln - mit in Folge entstehenden Aussackung der Kapsel - dar. Angeborene Schwachstellen finden sich besonders häufig bei jungen Patienten mit stark überstreckbaren Gelenken. Die zweithäufigste Ursache stellen chronische Reizzustände von Gelenken oder Sehnenscheiden dar. Hierbei kommt es zu einer Vermehrten Bildung von Gelenkschmiere mit Druckanstieg im Gelenk und in der Folge einer Aussackung der Gelenkkapsel. Dies zeigt sich -besonders auch im Fall von Mukoidzysten der Fingerendgelenke - vor Allem bei einem vorzeitigen Verschleiss (Arthrose) von Gekenken und kann auch ein erstes Anzeichen für diesen Verschleiss sein.

Typische Beschwerden

Die Beschwerden sind sehr stark abhängig von der genauen Lage und Grösse des Überbeins. Kleine, tiefgelegene Überbeine des Handgelenkes am Handrücken können mit unter nur durch dumpfe Handgelenksschmerzen bei Belastund und v.a. starker Streckung beschwerden bereiten. Grosse Überbeine können sich als bis zu mehrere Zentimeter grosse, prallelastische Schwellungen meist am ellenseitigen (daumenseitigen) Handgelenk, häufiger handrückenwärts als handinnenflächenwärts zeigen. Diese grossen Überbeine bereiten den Patienten meist weniger Schmerzen, sonder stellen mehr eine Funktionseinschränkung und ein kosmetisches Problem dar. Die sog. Mukoidzysten der Fingerendgelenke zeigen sich meist als bis zu Erbsengrosse, annähernd kugelige, prallelastische Schwellungen handrückenwärts am Fingerendglied. Sie können undurchsichtig oder glasig-durchsichtig sein und gehen mitunter mit Nagelwachstumsstörungen einher.

In seltenen Fällen können Überbeine auch verdrängend in den Knochen einwachsen.