Ultraschalldiagnostik und -ausbildung

Die Ultraschalldiagnostik hat einen immer höheren Stellenwert in der Untersuchung von Notfallpatientinnen und -patienten. Deshalb ist die Aus- und Weiterbildung des fachärztlichen Teams der ZNA wichtig. Verschiedene Fachpersonen der ZNA sind sowohl für die interne Ultraschallausbildung als auch für externe Ausbildungen zuständig.

Ultraschalldiagnostik in der Zentralen Notfallaufnahme (ZNA)

Der Ultraschalldiagnostik kommt in der Notfallmedizin eine stetig wachsende Bedeutung zu. Sie ist unverzichtbarer Bestandteil in der Notfalldiagnostik und Therapie von Notfallpatientinnen und -patienten. Die am Patientenbett verfügbare Untersuchung ist aus dem Alltag einer Notfallstation nicht mehr wegzudenken. Sie hilft die Behandlungs- und Aufenthaltszeiten in der Notfallaufnahme zu verkürzen und die Patientenversorgung deutlich zu verbessern. 

Bei vielen Akutsymptomen – z.B. Luftnot, Bauchschmerz, Schock – hat der Ultraschall andere Verfahren wie Röntgen und Computertomographie als Diagnostik der ersten Wahl abgelöst und oftmals überflüssig gemacht.

Die ZNA verzeichnet eine stetig steigende Anzahl an Ultraschalluntersuchungen. Ca. 7000 bis 8000 Untersuchungen des Herzens, der Bauchorgane, der Weichteile und Gefässe werden jährlich im Rahmen der Notfallversorgung in der ZNA durchgeführt.

Das Spektrum reicht von der fokussierten E-FAST-Untersuchung beim Traumapatientinnen und Patienten, der Untersuchung nach dem RUSH-Protokoll bei instabilen «medizinischen» Patientinnen und Patienten, der fokussierten transthorakalen Untersuchung des Herzens, der klassischen Abdomensonographie beim unklaren Abdomen bis hin zur Weichteilsonographie. Auch Ultraschall-unterstütze Interventionen (Venenpunktionen, Gelenkspunktionen) haben im letzten Jahr deutlich zugenommen und führen zu einer Steigerung der Behandlungsqualität.

Ultraschallausbildung

Die kontinuierliche sonographische Aus- und Weiterbildung unserer Ärztinnen und Ärzte ist der ZNA ein grosses Anliegen. Sie wird durch regelmässige Supervisionen und eine strukturierte praktische ZNA-interne Ausbildung gefördert.

Die ZNA zeichnet sich durch eine rege Aus- und Weiterbildungsaktivität in der Ultraschallausbildung im Rahmen von SGUM anerkannten Kursen und Weiterbildungen aus. Viele Kaderärztinnen und -ärzte der ZNA sind SGUM anerkannte Supervisoren, Tutoren oder Kursleitende in verschiedenen Modulen.

So werden folgende, durch die Schweizerische Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (SGUM) anerkannte Kurse, unter der Leitung von Kaderärztinnen und -ärzten aus dem ZNA-Team angeboten:

  • Basisnotfallsonographiekurs 
  • Grundkurs Abdomen mit Basisnotfallsonographie 
  • Grundkurs fokussierte Ultraschalluntersuchung des Herzens 

Die Termine der nächsten Ultraschallkurse unter ZNA-Leitung finden Sie auf der Website der REA2000.