Personal & Teamausbildung

Dem Personal sowie der Teamausbildung kommt auf der Zentralen Notfallaufnahme (ZNA) eine zentrale Funktion zu. Nur in gemeinsamer Zusammenarbeit können Patientinnen und Patienten optimal betreut werden.

Personal

Mehr als 90 Mitarbeitende arbeiten interdisziplinär an der professionellen und schnellen Erstversorgung. Sie gewähren dadurch einen möglichst reibungslosen Ablauf für die Patientinnen und Patienten. Nur ein eng Hand in Hand zusammenarbeitendes Team kann eine best mögliche Patientenbetreuung und hohe Qualität erreichen.

ZNA Kaderärztinnen und -ärzte / Teamleader

Das Team der ZNA-Kaderärztinnen und -ärzte ist ein fest auf dem Notfall angestelltes Team aus Notfallmedizinern ab Stufe Oberärztin resp. -arzt. Das Kaderteam der ZNA verfügt über eine langjährige Erfahrung in verschiedenen Disziplinen und besitzen meist eine 2-jährige Zusatzausbildung in Notfallmedizin (Interdisziplinärer Schwerpunkt «Klinische Notfallmedizin SGNOR») bzw. ist dabei, diesen zu erwerben.

Die Hauptaufgaben sind

  • Operative Gesamtführung der ZNA
  • Unterstützung bei der Triage
  • Führung komplexer und interdisziplinärer Notfälle
  • Ultraschalluntersuchungen
  • Ansprechpersonen für notfallmedizinische Fragestellungen/Konsilien

Dienstärztinnen und -ärzte

Assistenz- und Dienstärztinnen und -ärzte der ZNA sowie vieler Fachbereiche sind 24/7 auf der ZNA anwesend bzw. unmittelbar verfügbar (z.B. Innere Medizin, Chirurgie, Orthopädie, Neurologie, HNO, Neurochirurgie, Anästhesie). Dienstärztinnen und -ärzte weiterer Fachbereiche sind am Kantonsspital St.Gallen anwesend oder via Pikettsystem verfügbar (z.B. Augen, Urologie, Handchirurgie, Gefässchirurgie oder Thoraxchirurgie).

Pflegepersonal

Das Pflegepersonal setzt sich aus verschiedenen Berufsgruppen wie Fachangestellten Gesundheit (FaGe), Pflegeassistentinnen und -assistenten, Medizinischen Praxisassistentinnen und -assistenten (MPAs) und diplomierten Pflegepersonen zusammen.

Bei der diplomierten Pflegefachpersonen wird die Absolvierung des zweijährigen berufsbegleitenden Nachdiplomstudiengangs angestrebt. Die Ausbildung schliesst mit dem Titel «Dipl. Pflegefachfrau/-mann NDS HF Notfallpflege» ab. Diese Spezialisierung befähigt die Pflegenden, sozial-, fach- und selbstkompetent im Fachgebiet Notfallpflege zu handeln.

Aktuell haben über 80% des diplomierten Pflegepersonals der ZNA eine Weiterbildung in Notfallpflege absolviert.

Aufnahmesekretariat

Das für die administrative Aufnahme und das organisatorische Fallhandling zuständige Aufnahmesekretariat ist 24 Stunden mit kompetenten Personen besetzt. 

Die administrative Aufnahme dient der Erfassung der Personalien und der Patientenidentifikation. Die Eröffnung eines administrativen Falls ist nötig für Dokumentation, Laborverordnungen, Röntgen-/CT Anmeldungen etc. 

Radiologie

Medizinischtechnische Radiologieassistentinnen und -assistenten (MTRAs) der Radiologie sind rund um die Uhr auf der ZNA im Einsatz. Sie bedienen die  Computertomographie und das konventionelle Röntgen für die Behandlung der Notfallpatientinnen und -patienten auf der ZNA. Eine Dienstärztin resp. ein Dienstarzt der Radiologie ist 24/7 für die Befundung ansprechbar.

 

Teamausbildung

Durch interne wie auch externe Fort- und Weiterbildungen ist das Team der ZNA stets bestrebt, das Fachwissen zu vertiefen und zu aktualisieren.  Auch die beste Notfallstation funktioniert nicht ohne gut ausgebildetes Personal!

Simulationstraining im Zentrum für Reanimations- und Simulationstraining – REA2000

Die ZNA pflegt eine sehr enge Zusammenarbeit mit dem  Zentrum für Reanimations- und Simulationstraining – REA2000. Verschiedene Fachpersonen der ZNA dürfen auf eine langjährige Tätigkeit bei verschiedenen Kursen der REA2000 als Kursleiter, Kursdirektoren, Instruktoren oder Tutoren verweisen.

Das Team der ZNA (Pflegefachpersonen sowie Ärztinnen und Ärzte) trainiert neue, aber auch bekannte Abläufe oder komplexe Situationen regelmässig, um potentielle strukturelle Probleme frühzeitig zu erkennen und Prozesse zu optimieren.

Der Schwerpunkt der Team-Trainings liegt auf

  • der Zusammenarbeit des Teams in herausfordernden Situationen
  • der Vermeidung von Kommunikationsfehlern
  • der Zusammenarbeit der Schockraumteams

Reanimationstrainings

Reanimationen sind eine anspruchsvolle und herausfordernde Aufgabe an das Team der ZNA. Es trainiert daher regelmässig entsprechende Wiederbelebungsmassnahmen. Einige Mitarbeitende der ZNA sind im Zentrum für Reanimations- und Simulationstraining – REA2000 bei Reanimationskursen als Ausbildnerinnen resp. Ausbildner und Instruktorinnen resp. Instruktoren tätig und können so das Wissen dem Team vermitteln.

Trainings im Ostschweizer Schulungs- und Trainingszentrum

Das Ostschweizer Schulungs- und Trainingszentrum des Kantonsspitals St.Gallen bietet für Ärztinnen und Ärzte Schulungen und Trainings auf dem aktuellsten Stand der Wissenschaft. Es unterstützt die Steigerung der Fachkompetenz und der medizinischen Qualität.

Kaderärztinnen und -ärzte der ZNA sind bei verschiedenen Kursen des OSTZ selber als in der Ausbildung und als Tutoren aktiv.

Skilltrainings

Zwei- bis drei Mal pro Jahr trainiert das Team der ZNA notfallmedizinisch relevante Skills am anatomischen Institut der Universität Zürich. Dadurch lernt es den sicheren Umgang mit zeitkritischen und lebensrettenden Sofortmassnahmen im Schockraum.