Kunst am Bau

Kunst am Bau Kantonsspital St.Gallen

Kunst am Bau-Projekte für die Neubauten

Das Konzept sieht eine Vielzahl künstlerischer Interventionen an vielen verschiedenen Orten vor, in den Hallen, Liftschächten, den Wartezonen. Für den Spitalhof, die Tiefgarage, die Schauhöfe und den grossen Dachgarten sind Wettbewerbe für Kunst am Bau vorgesehen. Auch das unterirdische Kanalsystem soll aufgewertet werden.

Das künstlerische Programm wird von der Kunstkommission "come together" des Kantonsspitals St.Gallen und des Ostschweizer Kinderspitals erarbeitet. Bereits gestartet sind drei Projekte, welche die mit den Neubauten einhergehende  Arealtransformation reflektieren. Das Besondere daran ist, dass sie auf die gesamte Bauzeit von 12 Jahren angelegt sind.

12 ZWEI

Seit Ostern 2016 steht im Park vor dem Zentralen Hörsaal, Haus 21, ein grosser Plakatständer mit vier Weltformatplakaten. Die Plakate sind Teil eines ausgeklügelten Kunstprojekts. Die Fotografien der Künstlerin Katalin Déer sind das Ausgangsmaterial für die Plakate von 12 weiteren Kunstschaffenden. Alle drei Monate kommt ein neues Motiv hinzu und ein altes wird überklebt. Weitere Informationen finden Sie hier.

hier, jetzt und anderswo

Im Projekt "hier, jetzt und anderswo" dreht der Fotograf und Videofilmer Claudio Moser jedes Jahr zwei Videos. Aufnahmen vom Kantonsspital St.Gallen und vom Ostschweizer Kinderspital (OKS) werden mit Landschaftsaufnahmen aus verschiedenen Regionen des Kantons St.Gallen in einer künstlerischen Arbeit vereint.

Die Therapie der Zeit

Im Comic „Die Therapie der Zeit“ des Zeichners Matthias Gnehm aus Zürich bilden die beiden Spitäler den Schauplatz einer fantastischen Geschichte im Umfeld von wissenschaftlicher Forschung und Therapie. Der Comic erscheint online als Fortsetzungsgeschichte. 2027 wird die vollständige Geschichte gedruckt. Wer Lust hat, kann den Newsletter abonnieren und so die Entstehung hautnah mitverfolgen. Weitere Informationen finden Sie hier.