Fachinformationen Akutphase

Nachfolgend finden Sie Fachinformationen, welche aufgeteilt sind in Prä-Hospitalisationsphase, Behandlungsabläufe und Diagnostik im Spital sowie Rehabilitation.

Prä-Hospitalisationsphase

Phase vor der Hospitalisation

Öffentlichkeitsarbeit ist ein wichtiger Aspekt, um die Bevölkerung für die Zeichen eines Hirnschlags zu sensibilisieren und über die Therapieoptionen zu informieren. Die Benachrichtigung und Reaktion von medizinischen Notfalldiensten muss optimal funktionieren. Dies schliesst Prozesse ein, welche den raschen Zugang zu Sanitätsnotrufzentralen und Medizinischen Notfalldiensten ermöglichen (Tel. 144).

Die Benützung diagnostischer Algorithmen und Protokolle durch medizinische Notfall- und Rettungsdienste müssen gefördert und die Einhaltung von Zeitlimiten für den Transport sichergestellt werden.

Patienten müssen an Ort und Stelle und ohne Zeitverlust klinisch mit Hilfe geeigneter Scores eingeschätzt und im Hinblick auf eine hyperakute Intervention gescreent werden. Alle Patienten mit Zeichen eines Hirnschlags werden in das nächste Schlaganfallzentrum transportiert. Im Bedarfsfall werden auch Helikoptertransporte in Betracht gezogen. Patienten, welche primär nicht Kandidaten für eine hyperakute Intervention sind, sollten im nächst gelegenen Spital evaluiert werden.

Grundsatz:
Keine Zeit mit unnötigen diagnostischen und therapeutischen Massnahmen verlieren:
„Time is Brain“. 

Behandlungsabläufe und Diagnostik im Spital

Nachfolgend finden Sie Fachinformationen, welche aufgeteilt sind in Akutphase, Akut- und Subakutphase nach Thrombolyse sowie Abklärung, Betreuung und Behandlung (ABB) auf der Stroke Unit.  

Akutphase

Ein Schlaganfallnetzwerk bestimmt die Rolle aller Spitäler im System und definiert die Verantwortlichkeiten. Innerhalb eines Netzwerkes gelten die gleichen Qualitätsrichtlinien. Die therapeutischen Algorithmen werden konsistent angewendet, um Schlaganfallprogression und Komplikationen zu verhüten oder zu begrenzen.

Die Stroke Unit am Kantonsspital St.Gallen koordiniert die Aktivitäten im „Schlaganfallnetzwerk St.Gallen“. Sie bietet als Zentrum alle etablierten Formen der akuten Schlaganfallbehandlung an und nimmt an multizentrischen, internationalen Studien teil.

Akut- und Subakutphase nach Thrombolyse

Spezifische Vorgehensweisen stellen sicher, dass alle Patienten die adäquate Therapie in der kritischen subakuten Phase erhalten. Dies schliesst Aspekte der Pflege und die Mitbetreuung durch spezialisierte Logopäden/innen, Physio- und Ergotherapeuten/innen mit ein. In diesem Zusammenhang finden ebenfalls regelmässige Rehavisiten statt.

Abklärung, Betreuung und Behandlung (ABB) auf der Stroke Unit

Das Kantonsspital St.Gallen ist seit 2004 zertifiziert nach sanaCERT© suisse.

Die sanaCERT© suisse ist eine schweizerische Stiftung für die Zertifizierung der Qualitätssicherung im Gesundheitswesen. Die Stiftung bezweckt, als Zertifizierungsstelle Leistungserbringer im Gesundheitswesen auf die Erfüllung von Qualitätsstandards zu achten und bei Erreichen der Anforderungen anerkannte Atteste (Zertifikate) auszustellen. Im Rahmen des Qualitätsstandards „Abklärung, Behandlung, Betreuung“ wurde der Kernprozess für unsere Stroke Unit erarbeitet.