Für Patienten

Das Schmerzzentrum ist die zentrale Anlaufstelle für Patientinnen und Patienten mit chronischen Schmerzbeschwerden.
Wie es nach der Anmeldung durch Ihren Arzt weitergeht, erfahren Sie hier:

Schmerzbehandlung am Schmerzzentrum

In unserer Schmerzsprechstunde behandeln wir Schmerzen ganzheitlich auf der Basis des biopsychosozialen Krankheitsmodells. Psychische und soziale Faktoren spielen dabei genauso eine Rolle wie die körperlichen (biologischen) Aspekte.

Im Erstgespräch nehmen wir uns ein bis eineinhalb Stunden Zeit für eine ausführliche Erhebung Ihrer Schmerzgeschichte und Ihres privaten und beruflichen Umfelds. Zur bestmöglichen Erfassung Ihrer Beschwerden ziehen wir bei Bedarf weitere Fachkollegen unseres Zentrums hinzu.

Nach Vorliegen der Befunde und Beurteilungen besprechen gemeinsam mit allen beteiligten Fachbereichen, welche therapeutischen Optionen bei Ihnen zielführend sind.

Gemeinsam mit Ihnen formulieren wir Therapieziele und entwickeln einen individuellen Behandlungsplan. Dabei steht die Verbesserung der Alltagsbewältigung und der Lebensqualität im Mittelpunkt.

Schmerztherapie während Ihres Spitalaufenthaltes

Das Kantonsspital St.Gallen verfügt über ein fachübergreifendes standardisiertes Konzept zur Schmerzbehandlung. Wenn Sie an chronischen Schmerzen leiden, werden Sie, bei Bedarf, von unserem Schmerzdienst, einem spezialisierten Team von Ärzten und Pflegenden, mitbetreut. Nach Ihrer Entlassung kann eine direkte Anbindung an das Schmerzzentrum zur Weiterbehandlung erfolgen.

Weitere Informationen zur Therapie von Schmerzen im Rahmen einer Operation finden Sie auf den Seiten der Klinik für Anästhesiologie, Intensiv-, Rettungs- und Schmerzmedizin.