Per 1. Januar 2017 wurden die Spitalimmobilien inklusive Boden sowie die laufenden Spitalbauten (07A/07B) des Kantons St.Gallen an das Kantonsspital St.Gallen übertragen. Hierzu wurde eine selbstständige öffentlich-rechtliche Spitalanlagengesellschaft gegründet, die eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des Kantonsspitals St.Gallen darstellt. So kann eine klare Trennung zwischen dem Kerngeschäft des Spitals und der Immobilienbewirtschaftung sichergestellt werden.
 

Spitalanlagengesellschaft