Idiopathische Lungenfibrose (IPF)

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Die idiopathische Lungenfibrose, abgekürzt IPF genannt, ist eine seltene Lungenkrankheit.

Sie ist aggressiv und schnell fortschreitend und führt zu schwerer Atemnot. Wenn die Ursache der Lungenfibrose unklar ist, dann spricht man von einer idiopathischen Lungenfibrose. Eine Fibrose bedeutet, dass sich vermehrt Bindegewebe zwischen den Lungenbläschen bildet und vernarbt. Die Lunge wird dadurch unelastisch und starr. Oft leiden die Patienten nebst der starken Atemnot auch unter einem trockenen Husten.

Die Idiopathische Lungenfibrose ist nicht heilbar. Jedoch wird versucht, den Vernarbungsprozess zu verlangsamen bzw. zu stoppen und Symptome zu lindern. Die Forschung ist gefordert, neue medikamentöse Therapien zu entwickeln.

Studie

Aktuell bieten wir eine Studie zur Idiopathischen Lungenfibrose an. Bitte informieren Sie sich direkt bei uns, damit wir ihnen die Informationen über die Studie geben können.

 
  Sandra
 
  Widmer

Sandra Widmer

Study Nurse