Schulter-Dekompression

Subacromiales Débridement

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
  • Rorschach
  • Flawil
Die subacromiale Dekompression ist eine Erweiterung des Schulterdachs.

Definition

Zwischen dem Schulterdach und dem Oberarmkopf befindet sich der sogenannte Subacromialraum (Abb. 3). Dieser Raum wird ausgefüllt durch einen Teil der Rotatorenmanschette, die den Oberarmkopf umschliesst und einen Verschieberaum (Bursa). Bestimmte Formen des Schulterdachs (Acromion) tendieren dazu den Subacromialraum einzuengen. Man spricht dann von Impingement. V.a. Heben des Armes, Überkopfarbeiten und bestimmte Drehbewegungen führen zu einem Einklemmungsschmerz in der Schulter.

Operation

Die Schulterdekompression oder Acromioplastik erfolgt in der Regel arthroskopisch. Um den Subacromialraum zu erweitern wird ein Teil des Schulterdaches entfernt, sodass bessere Platzverhältnisse herrschen und es nicht mehr zur Einklemmung kommt.

Dauer Spitalaufenthalt

Spitalentlassung am 1. oder 2. Tag nach der Operation.

Nachbehandlung

Physiotherapie beginnend unmittelbar nach der Operation mit aktiven und passiven Bewegungsübungen ohne Limite.

(Teil-/) Arbeitsunfähigkeit

Für körperliche Tätigkeiten 4 bis 6 Wochen

Ihre Ansprechpersonen

Bernhard Jost

Prof. Dr. Bernhard Jost

Chefarzt / Leiter Schulter-Ellbogen
Linkbutton
Foto von PD Dr. Christian Spross

PD Dr. Christian Spross

Leitender Arzt / Stv. Leiter Schulter-Ellbogen
Linkbutton
Michael Badulescu

Dr. Michael Badulescu

Leitender Arzt / Leiter Orthopädie und Traumatologie Rorschach
Linkbutton
Foto von Dieter Weber

Dieter Weber

Leitender Arzt Orthopädie und Traumatologie Flawil
Linkbutton