Operative Behandlung Hallux valgus

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Wenn eine zu starke Einschränkung vorhanden ist und die Beschwerden sehr beeinträchtigend sind, ist eine Operation notwendig und eine konservative (nicht operative) Behandlung kann dann nur wenig helfen.

Zur operativen Behandlung stehen über 100 verschiedene Verfahren zur Auswahl. Als Zentrumspital in der Region haben wir einzelne Verfahren mit sehr guten Ergebnissen seit Jahren zum Standard gemacht und ausgewählt. So stehen dem erfahrenen Fußspezialist eine Vielzahl an operativen Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Gelenkerhaltende Operationen (Korrektur der Fehlstellung)
  • Gelenkversteifung (Arthrodese)
  • Gelenktotal-Prothesen
  • Arthroplastik (Teilentfernung des Gelenks)

Als das wichtigste Grundregel ist die Möglichkeit des Gelenkserhalts anzustreben. Dabei werden durch die Operationsverfahren eine Korrektur des Hallux ohne Gelenksverlust durchgeführt. Je nach Schwere der Fehlstellung werden am Grosszeh unterschiedliche Operationen angewandt.

Ist jedoch zusätzlich zur Hallux-Fehlstellung eine deutliche Abnutzung mit den entsprechenden Arthroseschmerzen vorhanden, kann ein Erhalt des Gelenkes nicht den gewünschten Behandlungserfolg bringen. Dann sind eine Versteifung auf der einen Seite oder auf der anderen Seite der Ersatz des Gelenkes durch künstliche Anteile (Prothesen) notwendig.