Beinachsenkorrekturen

Umstellungs-Osteotomien

Wenn ein Teil des Kniegelenks noch gut ist, kann durch eine Begradigung der Beinachse der abgenützte Teil des Kniegelenks entlastet werden, während der gesunde Teil des Kniegelenks im Alltag mehr Gewicht trägt.

Hierfür wird der Ober- oder Unterschenkelknochen kniegelenknahe durchtrennt, die Beinachse korrigiert und mit einer Metallplatte und Schrauben fixiert. Während 6-12 Wochen heilt der Knochen dann in dieser neuen Stellung wieder - wie nach einem Bruch - zusammen. Durch so einen operativen Eingriff kann das eigene Gelenk oft erhalten werden, damit nicht direkt auf ein künstliches Kniegelenk gewechselt werden muss.