Behandlung eines Hirnhauttumors der Schädelbasis

Schädelbasismeningeom Therapie

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Meist gutartige Tumore der Hirnhaut (Meningeome) können am Boden der Schädelbasis entstehen. Je nach genauer Lokalisation und Grösse lassen sich diese minimal-invasiv mikrochirurgisch und/oder endoskopisch operativ entfernen.

Operative Behandlung

Mittels herkömmlicher mikrochirurgischer Techniken können im Grunde genommen alle Schädelbasistumoren operativ behandelt werden. Sind gewisse Kriterien der genauen Lage und Grösse des Meningeoms erfüllt, kann dieses minimal-invasiv unter Zuhilfenahme eines Endoskops und der Neuronavigation entfernt werden. Operationen durch die Nase sind bisweilen am Schonendsten und diese führen wir gemeinsam mit der Hals-Nasen-Ohren-Klinik durch. Das entstehende Loch an der knöchernen Schädelbasis wird mit verschiedenen künstlichen oder körpereigenen Materialien verschlossen.

Nachkontrollen 

Sollte die feingewebliche Untersuchung des Tumormaterials (Histologie) das Meningeom bestätigen, sind lediglich MRI Kontrollen in grösser werdenden Jahresabständen nötig. In speziellen Situationen kann auch eine Bestrahlung empfohlen werden.