Bandscheibenvorfall der Halswirbelsäule

Cervikale Diskushernie

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Von einem Bandscheibenvorfall spricht man, wenn Teile der Bandscheibe in den Wirbelkanal vortreten. Dies stellt sich in der bildgebenden Diagnostik als Protrusion (Vorwölbung) oder Prolaps (Vorfall) dar. Ein Bandscheibenvorfall entsteht durch meist langjährige Vorschädigung der Bandscheibe.

Für einen Bandscheibenvorfall gibt es verschiedenste Ursachen. Häufig kann man eine Kombination der folgenden Faktoren beobachten:

  • genetische Schwächen
  • einseitige Belastungen in Beruf und/oder Freizeit
  • Übergewicht, Bewegungsmangel und Fehlhaltung
  • eine muskuläre Schwäche (Insuffizienz der paravertebralen Muskulatur)

Das durchschnittliche Erkrankungsalter liegt bei 40 Jahren und die am häufigsten betroffenen Wirbel liegen im Lendenwirbelbereich. Weniger häufig betroffen sind Halswirbel und nur sehr selten die Brustwirbel.