Tumore in der Lunge und auf dem Brustfell

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Tumore können sowohl in der Lunge wie auch auf dem Brustfell entstehen. Dabei werden gutartige- von bösartigen Tumoren (meist Lungenkrebs, Mesotheliom oder Metastasen) unterschieden.

Insbesondere bösartige Tumore sind in den vergangenen Jahren immer häufiger vorgekommen und verlangen nach einer raschen und umfassenden Diagnostik, sodass eine zeitnaheTherapie eingeleitet werden kann.

Neben der Lungenspiegelung, welche zur Sicherung der Diagnose führt, sind hier auch die Ultraschalldiagnostik des Brustfells und die Lungenfunktionsprüfung sowie die Leistungsdiagnostik auf dem Fahrradergometer wichtige diagnostische Hilfsmittel. Bei Tumoren des Brustfells wird in der Regel eine Spiegelung der Brusthöhle durchgeführt, um die Diagnose sichern zu können. In der Regel erfolgt die Abklärung im Rahmen eines kurzen stationären Aufenthaltes in der Klinik für Pneumologie.

Das Therapiekonzept wird im Rahmen einer interdisziplinären Konferenz (Thorax-Tumorboard), gemeinsam mit den Kollegen der Thoraxchirurgie, der Onkologie, der Radio-Onkologie, der Nuklearmedizin und der Pathologie festgelegt.