Bronchiektasen

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Unter Bronchiektasen versteht man krankhaft erweiterte, in ihrer Funktion stark beeinträchtigte Bronchien.

Betroffene Patienten leiden oft an beständigem, produktivem Husten und sind von häufigen Infektionen betroffen. Zur Ausbildung von Bronchiektasen führt eine Vielzahl von Erkrankungen, unter anderem:

  • Zystische Fibrose (siehe separates Krankheitsbild)
  • Erworbene Immunmangelsyndrome
  • Frühkindliche Infekte der Lunge
  • Spätfolgen der Lungentuberkulose

Die Diagnostik der Bronchiektasen umfasst einerseits die Computertomographie und die Bronchoskopie, andererseits aber auch Bluttests und der sogenannte Schweisstest, welcher zum Nachweis einer Zystischen Fibrose führen kann. Es gibt keine ursächliche Therapie der Bronchiektasen. Der Schwerpunkt der Behandlung liegt daher in der Vermeidung von Infektionen. Hierfür sind neben Medikamenten auch physiotherapeutische Verfahren von grosser Bedeutung.