Klinik für Anästhesiologie, Intensiv-, Rettungs- und Schmerzmedizin Flawil

Klinik für Anästhesiologie, Intensiv-, Rettungs- und Schmerzzentrum Flawil
Die Klinik für Anästhesiologie, Intensiv-, Rettungs- und Schmerzmedizin ist zuständig und verantwortlich für alle Anästhesien am Kantonsspital St.Gallen – mit den Standorten St.Gallen, Rorschach, Flawil – und am Ostschweizer Kinderspital. Das Ziel ist es, unseren Patienten die Operation und bestimmte Untersuchungen so sicher und angenehm
wie nur möglich zu machen.

Anästhesie bedeutet Empfindungslosigkeit bzw. Betäubung. Während einer Anästhesie – auch Narkose genannt – können medizinische Behandlungen und Untersuchungen schmerzfrei durchgeführt werden. Für die Durchführung von Regional- und Allgemeinanästhesien sind Anästhesieärzte mit ihrem Team zuständig. Die Regionalanästhesie allein oder in Kombination mit einer Allgemeinanästhesie ermöglicht eine besonders wirksame Schmerzbehandlung und Stressblockade – nicht nur während, sondern auch nach der Operation.

Wie bei jeder ärztlichen Behandlung ist auch das fachärztliche Gespräch bei einer geplanten Anästhesie von zentraler Bedeutung.  Mehrheitlich findet dieses in der präoperativen Anästhesiesprechstunde (PAS) am Spital Flawil statt, wo sich der Anästhesiearzt ganz den Patienten und deren individuellen Situation widmen kann. Ziel des Gesprächs ist die Beurteilung des Gesundheitszustandes und Festlegung der auf den Patienten zugeschnittenen Anästhesietechnik.

Narkose

Unempfindlichkeit, immer kombiniert mit Bewusstlosigkeit. Fachbezeichnung: «Allgemeinanästhesie».

Regionalanästhesie

Nur ein Körperteil wird unempfindlich gemacht. Anästhesiearten: Periduralanästhesie, Spinalanästhesie (untere Körperhälfte) und periphere Nervenblockade (Arm, Bein).

Lokalanästhesie

Betäubung einer kleinen Körperstelle (Finger, kleine Wunde).