Klinik für Allgemeine Innere Medizin Rorschach

Allgemein Innere Medizin
Die Klinik für Allgemeine Innere Medizin nimmt im Spital eine ähnliche Rolle ein wie der Hausarzt in der Praxis. Sie ist für die Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen der inneren Organe verantwortlich. Im Gegensatz zu den chirurgischen Fächern werden keine Operationen ausgeführt. Die Patienten werden unter Berücksichtigung ihrer Begleitkrankheiten und ihrer persönlichen Bedürfnisse bei Bedarf mit Medikamenten versorgt. Die Innere Medizin ist oft im Vorfeld von Operationen an der Diagnostik beteiligt und nimmt eine wichtige Rolle in der Nachbehandlung ein.

Die Allgemeine Innere Medizin betreut dank des breiten Spektrums die Notfallstation und die entsprechenden Bettenstationen. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit weiteren internistischen Spezialisten. Diese Spezialisten gehören den jeweiligen «Mutterkliniken » in St.Gallen an. In Rorschach ständig präsent sind Spezialisten für Herz-, Leber-, Magen- und Nierenerkrankungen sowie Tumorerkrankungen. Weitere Spezialisten werden regelmässig aus dem Kantonsspital St.Gallen beigezogen, unter anderem bei Infektions- und Lungenkrankheiten, Hormonstörungen und psychosomatischen Leiden.

Die meisten Patienten der Inneren Medizin Rorschach kommen als Notfälle ins Spital. Die Mehrzahl kann ambulant behandelt werden. Das persönliche Gespräch und die körperliche Untersuchung der Patienten sind der wichtigste Schritt in der Diagnostik. Falls notwendig, werden Laboruntersuchungen, Ultraschall, Röntgen und Computertomographie angeordnet. Die Endoskopie (Spiegelung) von Magen und Darm sowie die Punktion von Körperflüssigkeiten werden bei Bedarf gezielt eingesetzt.

Im höheren Alter oder bei chronischen Krankheiten ist das Ziel der Patienten oft nicht mehr maximale Lebenserwartung zu jedem Preis. Die Lebensqualität während der verbleibenden Zeit steht zunehmend im Vordergrund. Wir bemühen uns daher, die Vor- und Nachteile verschiedener Behandlungsmöglichkeiten aufzuzeigen und mit den Erwartungen der Patienten abzugleichen. Durch den Einbezug der Angehörigen sowie die enge Zusammenarbeit mit den Hausärzten und nachbetreuenden Institutionen entsteht ein starkes Netzwerk, welches die Patienten auch in schwierigen Lebenssituationen optimal unterstützen kann.

Unsere Spezialgebiete auf einen Blick

Allgemeine Innere Medizin
Die Beurteilung von unklaren Krankheitsbildern und von Notfällen gehört zur täglichen Arbeit des Allgemeininternisten. Viele häufig auftretende Krankheiten können abschliessend diagnostiziert und behandelt werden. Besonders wichtig dabei ist die langjährige Erfahrung – vor allem wenn mehrere Erkrankungen gleichzeitig vorliegen. Dies ist bei älteren Patienten häufig der Fall. Die gängigen internistischen Untersuchungsmethoden wie Herzstromkurve (EKG), Lungenfunktionsprüfung und insbesondere Ultraschall verschiedenster örperregionen werden regelmässig angewendet. Oft werden aber auch Spezialisten aus internistischen oder chirurgischen Fachgebieten beratend  beigezogen. So können die verschiedenen Expertisen zum Wohle der Patienten gebündelt werden.

Herzkrankheiten (Kardiologie)
Herzstromkurve (EKG) in Ruhe und unter Belastung sowie der Ultraschall des Herzens (Echokardiographie) sind die am häufigsten verwendeten technischen Diagnosemethoden. Auch 24-Stunden-EKG und 24-Stunden-Blutdruckmessung stehen in Rorschach zur Verfügung. Wie alle Spezialisten bieten unsere Kardiologen eine Spezialsprechstunde an und beteiligen sich an der Betreuung der hospitalisierten Patienten. Auch Patienten mit Herzinfarkten kommen regelmässig ins Spital Rorschach. Benötigt ein Patient eine Untersuchung der Herzkranzgefässe (Koronarographie), wird er dafür nach St.Gallen gebracht. Die weitere Hospitalisation und die Nachkontrollen erfolgen in Rorschach.

Magendarm- und Leberkrankheiten (Gastroenterologie und Hepatologie)
Unsere Magen- und Darmspezialisten führen im Spital Rorschach endoskopische Untersuchungen durch. Dazu gehören insbesondere die Magen- und die Darmspiegelung. Zusätzlich bieten sie ein Ambulatorium für Magen-Darmerkrankungen sowie eine Spezialsprechstunde für Lebererkrankungen an. Auch die Gastroenterologen beteiligen sich an der Betreuung der hospitalisierten Patienten mit Erkrankungen ihres Fachgebiets.

Nierenkrankheiten (Nephrologie)
Wie in St.Gallen wird auch in Rorschach für Patienten mit fortgeschrittenen Nierenerkrankungen eine Hämodialyse (Blutwäsche) betrieben. Die wichtigste Aufgabe der Nephrologie ist es jedoch, Nierenerkrankungen frühzeitig zu erkennen, zu behandeln und ein Nierenversagen zu vermeiden. In Rorschach werden neben der Dialyse eine nephrologische Spezialsprechstunde und stationäre Betten für nephrologische Patienten angeboten.

Dr. Christian Bucher, Oberarzt mbF Klinik für Nephrologie

Tumorerkrankungen (Onkologie)
In Rorschach werden sowohl Tumor-Vorsorgeuntersuchungen (z.B. Dickdarmspiegelungen) als auch Behandlungen durchgeführt. Alle wichtigen Therapieentscheidungen werden an interdisziplinären Besprechungen (Tumorboard) mit Beteiligung von Spezialisten aus St.Gallen getroffen. Die meisten Tumorbehandlungen und die Nachbetreuung erfolgen im onkologischen Ambulatorium. Wenn Patienten mit Tumoren hospitalisiert werden müssen, werden sie durch das Team der Onkologie betreut.

Samuel Henz

Dr. Samuel Henz

Leiter Innere Medizin Spital Rorschach
Linkbutton
Doenecke Christian

Dr. Christian Doenecke

Leitender Arzt RO
Linkbutton
Mikael Sawatzki

Dr. Mikael Sawatzki

Oberarzt mbF
Linkbutton

  Dr.
 
  Georg
 
  Hafer

Dr. Georg Hafer

Oberarzt mbF
Linkbutton

  Dr.
 
  Michael
 
  Giger

Dr. Michael Giger

Oberarzt
Linkbutton