Keana Tobler

macht die Lehre zur Fachfrau Gesundheit EFZ

FaGe Patient FaGe Compi MPA
Keana Tobler

Ich bin Keana Tobler und komme aus Wallenwil. Zu meinen Hobbies gehören die Damenriege, das Gitarre spielen und Babysitten. Im August habe ich meine Ausbildung als Fachfrau Gesundheit EFZ begonnen.

"Eine Ausbildung am Kantonsspital St.Gallen lohnt sich!"

Seit meinem Start am Kantonsspital St.Gallen sind bereits zwei Monate vergangen. Diese erste Zeit war für mich sehr eindrücklich und lehrreich. Inzwischen kann ich viele Arbeiten in der Körperpflege alleine bewältigen. Zur Einführung bin ich momentan neben der Pflege auch noch eine Woche im Aussendienst eingeteilt. Dass ich bereits jetzt verschiedenste Aufgaben eigenverantwortlich erledigen darf und mir grosses Vertrauen geschenkt wird, beeindruckt mich sehr. Ausserdem schätze ich es, dass die Ausbildung mit diversen Veranstaltungen interessant gestaltet wird. Dazu gehören Informationsveranstaltungen, Schulungen oder auch das Personalfest, das vor zwei Wochen stattgefunden hat. Als Fachfrau Gesundheit EFZ besteht im Verlauf der Ausbildung sogar die Möglichkeit auf ein Spezialpraktikum, was die Lehre noch abwechslungsreicher und spannender macht. Die vergangenen zwei Monate haben mir bestätigt, dass ich mich für den richtigen Beruf entschieden habe und so schaue ich der weiteren Ausbildungszeit am Kantonsspital St.Gallen mit grosser Vorfreude entgegen.

Die schulische Ausbildung

Meine Lehre als Fachfrau Gesundheit EFZ besteht nicht alleine aus der praktischen Ausbildung am Kantonsspital St.Gallen. Zwei Mal pro Woche besuche ich auch die Berufsfachschule am BZGS an der Lindenstrasse in St.Gallen. Meine Mitschülerinnen und Mitschüler kommen hauptsächlich aus dem Kanton St.Gallen und arbeiten entweder im Spital oder in Alters- und Pflegeheimen. Im Vergleich zur Sekundarschule besteht der Unterricht aus Fächern, die speziell auf die Ausbildung einer Fachfrau Gesundheit EFZ zugeschnitten sind. So belege ich jeweils am Mittwoch die Fächer Gesellschaft, Sprache & Kommunikation, Hygiene & Sicherheit sowie Hauswirtschaft. Am Donnerstag folgen Pflege, Anatomie & Physiologie und Sport. Auch den ersten üK (überbetrieblichen Kurs) habe ich bereits hinter mir. Dort haben wir uns mit der Hygiene am Arbeitsplatz befasst und dazu praktische Übungen gemacht, die wir auch im Arbeitsalltag anwenden können. Sowohl die schulische, als auch die praktische Ausbildung am Kantonsspital St.Gallen gefallen mir sehr gut und ich kann diese nur weiterempfehlen.

Mein Einstieg als Fachfrau Gesundheit EFZ

Seit meinem Start in die Lehre sind schon zwei Wochen vergangen. In meinem Leben hat sich seither einiges verändert. Die grösste Umstellung war mit Sicherheit das frühe Aufstehen. Abgesehen davon, bin ich nun den ganzen Tag auf den Beinen. In den ersten zwei Wochen durfte ich bei Patientinnen und Patienten bereits die Füsse, die Beine und den Rücken waschen und sie so in der Körperpflege unterstützen. Ich hatte auch die Gelegenheit Körpertemperatur zu messen und Puls zu zählen. Unter Anleitung meiner Ausbildnerin habe ich das erste Mal einen Blutdruck gemessen. Alles in allem war es für mich beeindruckend, wie viel Dankbarkeit von manchen Patientinnen und Patienten zurück kam, selbst wenn man ihnen nur eine Zeitung brachte. Mein Einstieg am Kantonsspital St.Gallen verlief, nicht zuletzt dank der grossen Unterstützung meiner Ausbildnerin und des Teams, reibungslos und so freue ich mich sehr darauf, was mich in den kommenden Wochen und Monaten erwartet.

Interview mit Keana

Warum hast du dich für eine Lehre als Fachfrau Gesundheit EFZ entschieden?

Mir liegt die Arbeit mit Menschen sehr am Herzen. Zudem habe ich grosses Interesse an Biologie und am menschlichen Körper.

Was war ausschlaggebend für deine Entscheidung, die Lehre am Kantonsspital St.Gallen in Angriff zu nehmen?

Von den Schnupperlehren in diversen Spitälern hat mir diejenige am Kantonsspital St.Gallen am meisten zugesagt (Betreuung, Team, Eigenverantwortung, etc.).

Was sind deine Erwartungen an die bevorstehende Ausbildung?

Ich erwarte eine gute, fundierte und professionelle Lehre, die mir breite Weiterbildungsmöglichkeiten bietet.

An welche weiterführenden Ausbildungsgänge denkst du?

Im Moment interessiere ich mich für HF-Ausbildungsgänge im Bereich Gesundheit und Soziales.