Chirurgische Therapie bei Schnarchen

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Es gibt eine Vielzahl an chirurgischen Behandlungsmethoden bei einfachem Schnarchen und auch von obstruktiver Schlaf-Apnoe.

Bei der obstruktiven Schlaf-Apnoe kommt die Schlafchirurgie vor allem dann zum Einsatz, wenn eine Maskentherapie nicht gut toleriert wird. In der Regel erfolgt vor einer Operation die Lokalisation der verursachenden Engstelle mittels Spiegelung des Mund-Rachen-Kehlkopfes (Schlafvideoendoskopie). Durch diese Lokalisation kann besser beurteilt werden, welche Operation geeignet ist.

Die am häufigsten durchgeführte Operation ist die Entfernung der Gaumenmandeln (Tonsillektomie) mit Straffung des weichen Gaumens. Zur Behandlung einer Engstelle im Bereich des Zungengrundes kann eine Roboter-assistierte Abtragung der Zungengrundmandeln durchgeführt werden.

Als neueste Alternative zur nächtlichen Maskentherapie bei der obstruktiven Schlaf-Apnoe bieten wir als eines der wenigen Zentren in der Schweiz die Implantation eines Zungenschrittmachers an.