Bauchspiegelung

Laparoskopie

Durch die laparoskopischen Operationen können die Liegedauer verkürzt, der postoperative Schmerz vermindert und die möglichen Komplikationen eines Bauchschnittes verhindert werden. Eine am Bauchnabel eingeführte Kamera überträgt das Bild vom Bauchinnenraum auf einen Monitor. Durch kleine (5 Millimeter) Einstiche im Unterbauch werden die Arbeitsinstrumente eingeführt, mit welchen die Operation erfolgt. Mittels laparoskopischer Opration können z.B. erfolgen:

Durch die laparoskopischen Operationen können die Liegedauer verkürzt, der postoperative Schmerz vermindert und die möglichen Komplikationen eines Bauchschnittes verhindert werden. Eine am Bauchnabel eingeführte Kamera überträgt das Bild vom Bauchinnenraum auf einen Monitor. Durch kleine (5 Millimeter) Einstiche im Unterbauch werden die Arbeitsinstrumente eingeführt, mit welchen die Operation erfolgt. Mittels laparoskopischer Opration können z.B. erfolgen: 

  • Entfernung von Zysten und gutartigen Geschwülsten an den Eierstöcken
  • Ausschälung von Myomen (gutartige Muskelgeschwulst der Gebärmutter)
  • Entfernung von Endometrioseherden (Gebärmutterschleimhaut ausserhalb der Gebärmutter)
  • Abklärung von chronischen oder unklaren Unterbauchschmerzen, z.B. Ausschluss oder Diagnose einer Eierstockentzündung oder Blinddarmentzündung
  • Entfernung der Eierstöcke und der Gebärmutter
  • Lösung von Verwachsungen
  • Appendektomie (Entfernung des Blinddarmes)
  • Entfernung einer Eileiterschwangerschaft unter Erhalt des Eileiters
  • Gewünschte Sterilisation (Unterbindung)
  • Prüfung der Eileiterdurchgängigkeit bei Kinderwunsch
  • Operation von Gebärmutter- und Gebärmutterhalskrebs