Fortbildungsveranstaltung Frauenklinik 24.01.2019

17:00 - 18:45 Uhr
Hörsaal Frauenklinik, Haus 06, 4. Stock, Kantonsspital St.Gallen
Mit den Themen "Zu klein fürs Leben? Frühgeborene an der Grenze zum Überleben" und "Gute Hoffnung? Reproduktionsmedizin und zukünftiges Kindeswohl"

Geschätzte Kolleginnen und Kollegen

Wir freuen uns, Sie zur Fortbildungsveranstaltung der Frauenklinik einzuladen. Medizin und Ethik sind wichtige Bestandteile unserer ärztlichen Tätigkeit. Mitte November hat ein Artikel in der Sonntagszeitung für Aufsehen gesorgt: «Ärzte lassen Frühgeborene unnötig sterben», sinnvolle Ressourcennutzung und teure Gentherapien, Fragen um Leben und Tod.

Wir möchten Ihnen die Kennzahlen unseres Perinatalzentrums und unser Vorgehen an der Grenze zur Überlebensfähigkeit zusammen mit den Kollegen des Ostschweizer Kinderspitals aufzeigen. Wichtig ist eine frühe Kontaktaufnahme, damit eine ethische Entscheidung möglichst gemeinsam mit Geburtshelfern und den Eltern getroffen werden kann.

Dank der neuen Fortpflanzungsmedizingesetzgebung kann sich der Single Embryotransfer auch in der Schweiz zum Standardverfahren entwickeln. Die Frühgeburtlichkeit als schwerwiegendstes Problem der Reproduktionsmedizin geht dadurch zurück. Doch gibt es noch andere Bedrohungen für diese Wunschkinder?

Das Team der Frauenklinik Kantonsspital St.Gallen bedankt sich bei Ihnen für das entgegengebrachte Vertrauen und wünscht Ihnen beste Gesundheit und alles Gute für das Jahr 2019.

Wir freuen uns, mit Ihnen auf das neue Jahr und die weitere Zusammenarbeit anzustossen.

Wir bitten um Anmeldung bis 10. Januar 2019.

Freundliche Grüsse
Prof. Dr. René Hornung
Chefarzt Frauenklinik